WOW Hundefutter im Praxistest

Dieser Hundefutter Test dreht sich um unseren Praxistest des WOW Hundefutters. Für unseren Praxistest haben wir uns das WOW Hundenassfutter bestellt. Wir haben uns gefragt: hält der Markenname das, was er verspricht? Im Praxistest erfahren Sie mehr zu unseren gemachten Erfahrungen.

WOW Hundefutter

WOW Hundefutter – Nach dem Rezept der Natur

Das WOW Hundefutter wird vertrieben von der PetCo GmbH. Da diese ihren Sitz in Österreich hat, ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die WOW Produkte zu 100% in Österreich hergestellt werden. Aufmerksamen Leser*innen unserer Webseite wird der Firmenname bereits bekannt vorkommen. Denn der Hersteller ist unter anderem auch Produzent der Marke Dog’s Love.

Da uns das Dog’s Love Nassfutter bereits überzeugen konnte, waren wir besonders auf den Praxistest des WOW Hundefutters gespannt. Als absoluter Befürworter einer Nassfütterung, haben wir uns für einen ausschließlichen Praxistest des WOW Nassfutters entschieden. Auf die Zusammensetzung einer gewählten Trockenfutter-Sorte werden wir dennoch eingehen. Der Fokus dieses Praxistests liegt jedoch beim Nassfutter.

Vorteile des WOW Hundefutters

Alleinfuttermittel für Hunde und Welpen
mit hohem Fleischanteil
Premium-Qualität mit natürlicher Rezeptur
für alle Rassen geeignet
zu 100% recyclebare Dosen
mit bevorzugt regionalen Zutaten
ohne künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe
frei von Getreide und Zuckerzusätzen
Herstellung in Österreich
ohne Tierversuche

Weitere Informationen

Das WOW Hundefutter verspricht beste Premium-Qualität nach dem Rezept der Natur, hergestellt in Österreich. Viel mehr erfährt man derzeit leider nicht über die Philosophie des Herstellers. Zum Dog’s Love Hundefutter erhält man jedoch weitere Informationen, welche sich natürlich auch auf das WOW Hundefutter beziehen.

So erfährt man, dass der Hersteller sich das Ziel gesetzt hat, Hunden eine artgerechte und natürliche Ernährung zu bieten. Beim Dog’s Love Hundefutter achtet der Hersteller so auf möglichst regionale Zutaten, zu 100% in Lebensmittelqualität, direkt nach dem Rezept der Natur. Auch der Schutz der Umwelt steht im Fokus, sodass unter anderem auf kurze Transportwege geachtet wird und die Dosen zu 100% recyclebar sind. Ob und inwiefern sich diese Punkte auch auf das WOW Hundefutter beziehen lassen, bleibt natürlich offen. Die Philosophie vermuten wir jedoch viel mehr hinter dem Hersteller und nicht hinter der einzelnen Marke, sodass vermutlich auch das WOW Hundefutter unter selber Philosophie produziert wird. Nichtsdestotrotz hätten wir uns an dieser Stelle mehr Informationen zur Marke erhofft.

Das WOW Hundefutter ist – soweit wir es beurteilen können – nur online erhältlich. Dank einer Kooperation mit dem Online-Shop von ZooRoyal erhielten wir die Chance, die WOW Hundenahrung endlich mit unseren Vierbeinern zu probieren. So erhielten wir sowohl ein Mixpaket für Welpen als auch ein Mixpaket für ausgewachsene Hunde. Das Nassfutter ist in 150g Schalen, 400g Dosen und 800g Dosen erhältlich. Das WOW Trockenfutter ist je nach Sorte in 1kg und 6kg Beuteln zu erwerben.

WOW Hundefutter aus Österreich
WOW Hundefutter aus Österreich
Entdecken Sie die WOW Hundenahrung bei ZooRoyal

WOW Trockenfutter im Check

Da wir einer (alleinigen) Trockenfütterung eher skeptisch gegenüberstehen, haben wir uns für keinen Praxistest des WOW Trockenfutters für ausgewachsene Hunde oder Welpen entschieden. Nichtsdestotrotz möchten wir einen kurzen Blick auf eine Sorte des WOW Trockenfutters richten. Viele unserer Leser*innen bevorzugen eine Trockenfütterung oder eine Kombination aus Trocken- und Nassfutter. Kann uns die Zusammensetzung des WOW Trockenfutters überzeugen?

Zum Zeitpunkt unseres Praxistests fanden wir folgende Zusammensetzung zum Adult Trockenfutter Rind mit Apfel: Rind 42% (Frisches Rindfleisch 25%, Rinderprotein getrocknet 17%), Kartoffeln, Erbsen, Süßkartoffeln, Rinderfett, Rübenschnitzel (entzuckert), Rapsöl, Spinat, Rote Rüben, Leinsamen, Karotten, Kräuter, Flohsamen, Äpfel, Yucca Schidigera, Mineralstoffe, FOS 0,1% und MOS 0,1%.

Laut Deklaration befinden sich zu 70% tierische und zu 30% pflanzliche Proteine im Futter. Das Futter verfügt über eine getreidefreie Zusammensetzung. Stattdessen setzt WOW bei der Sorte Rind mit Apfel auf Alternativen wie Kartoffeln, Erbsen und Süßkartoffeln.

Zwar empfinden wir die Verwendung von frischem Rindfleisch als äußerst positiv, dennoch hätten wir gerne erfahren, aus welchen tierischen Bestandteilen sich die 17% getrocknetes Rinderprotein zusammensetzen. Je nachdem wie groß der Anteil des Rinderfetts ist, befinden sich mehr pflanzliche als tierische Zutaten im Futter. Die Deklaration ist zwar insofern transparent gestaltet, dass alle Zutaten ersichtlich sind, jedoch fehlen größtenteils prozentuale Mengenangaben.

Welche Kräuter kommen zum Einsatz? Insbesondere bei Hunden mit einem empfindlichen Magen oder Unverträglichkeiten wäre es gut zu wissen, welche Kräuter verwendet werden. Allgemein empfinden wir die Zutatenliste als zu lang. Wer weiß, wie viele verschiedene Kräuter zum Einsatz kommen und wie lang die Zutatenliste dann sogar sein würde?

Grundsätzlich haben wir nichts gegen einen Einsatz von verdauungsfördernden Zutaten. Werden jedoch gleich mehrere deklariert, entsteht für uns der Eindruck, dass das Futter ohne Ergänzungen nur schlecht zu verwerten wäre. In diesem Fall geht es um den Einsatz von Rübenschnitzel, Leinsamen, ggf. Kräutern, Flohsamen, Yucca Schidigera, FOS und MOS.

Zusammenfassend hätten wir uns über eine kürzere und vor allem transparentere Zusammensetzung gefreut. Überzeugen konnte uns die allgemein getreidefreie Zusammensetzung, die Verwendung von frischem Rindfleisch und der hohe Anteil an tierischen Proteinen.


WOW Nassfutter im Praxistest

Im von uns bestellten WOW Mixpaket waren die folgenden sechs Sorten enthalten: Wild, Gemüse & Obst, Pute, Lamm, Huhn und Rind. Im nachfolgenden Nassfutter Test werfen wir einen genaueren Blick auf die Zusammensetzungen der verschiedenen Sorten und auf die gemachten Erfahrungen aus unserem Praxistest mit Fílos.

WOW Adult Hundefutter

Zum Zeitpunkt unseres Praxistests fanden wir folgende Zusammensetzungen auf den Etiketten der sechs Sorten aus dem Mixpaket:

  • Wild mit Seealge + Süßkartoffel (Adult): 71% Fleisch und Innereien (21,5% Hühnerfleisch, 20% Rinderlunge, 10% Wildfleisch (Rot- und Rehwild), 7,5% Rinderniere, 6% Rinderherz, 6% Rinderleber), 2,5% Süßkartoffeln, Mineralstoffe, Leinöl, Eierschalenpulver, 0,1% Seealgen, Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter.
  • Rind (Pur): 90% Rind (35% Fleisch & Innereien), Mineralstoffe, Eierschalenpulver, Seealgen, Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter.
  • Huhn (Pur): 90% Huhn (45% Fleisch & Innereien), Mineralstoffe, Eierschalenpulver, Seealgen, Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter.
  • Gemüse & Obst (Pur): 26% Karotten, 20% Zucchini, Kartoffeln, 4% Spinat, 2% Äpfel, Seealgen, Mineralstoffe, Löwenzahnblätter und Mineralerde.
  • Pute mit Zucchini + Löwenzahn (Adult): 71% Fleisch und Innereien (20% Putenfleisch, 16,5% Rinderlunge, 15% Hühnerfleisch, 7,5% Rinderniere, 6% Rinderherz, 6% Rinderleber), 2,5% Zucchini, Mineralstoffe, Leinöl, Eierschalenpulver, 0,1% Seealgen, Brennnesselblätter und 0,05% Löwenzahnblätter.
  • Lamm mit Kürbis + Brennnessel (Adult): 71% Fleisch und Innereien (21,5% Hühnerfleisch, 20% Rinderlunge, 10% Lamm (Lammlunge, Lammherz), 7,5% Rinderniere, 6% Rinderherz, 6% Rinderleber), 2,5% Kürbis, Mineralstoffe, 0,1% Leinöl, Eierschalenpulver, 0,1% Seealgen, 0,05% Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter.

Zählt man bei der Sorte „Wild mit Seealge + Süßkartoffel“ den Anteil an Wild (10%), Seealge (0,1%) und Süßkartoffel (2,5%) zusammen, so sorgen 12,6% des Inhalts für den Namen der Sorte. Selbst die Rinderlunge ist mit 20% deutlich stärker vertreten. Aber wer würde sich schon für die Sorte Rinderlunge an Süßkartoffel und Mineralstoffen beim Kauf entscheiden. Sofern Sie einen ernährungssensiblen Hund daheim haben, sollten Sie sich nicht von den Namen der Sorten täuschen lassen und zusätzlich einen Blick auf die Deklaration werfen. Auf den ersten Blick hätte man so nicht erkannt, dass sich hauptsächlich Huhn und Rind in dieser Sorte befinden.

Die Sorte „Rind (Pur)“ hingegen enthält auch nur Rind als tierische Proteinquelle. Leider erfährt man nicht, welche Innereien in welchen Mengen eingesetzt werden. Laut Etikett soll es sich bei dieser Sorte ebenfalls um ein „natürliches Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde aller Rassen“ handeln. Unserer Ansicht nach fehlen jedoch gewisse Anteile an Obst, Gemüse und Kohlenhydraten, wie Reis, Kartoffel oder Hirse. Trotz der ernährungsbedingten Zusatzstoffen und den analytischen Bestandteilen, wo die Werte im Normalbereich liegen, sind wir skeptisch, dass diese Sorte für eine alleinige Fütterung infrage kommt. Wir würden dieses Futter daher nach Bedarf mit etwas Flocken, Obst und Gemüse ergänzen.

Bei der Sorte „Huhn (Pur)“ verhält es sich ähnlich wie bei der vorherigen Sorte mit Rind. Auch hier erkennt man nicht, welche tierischen Nebenerzeugnisse (Innereien) verwendet werden. Ein kleiner Vorteil gegenüber der Sorte mit Rind wäre, dass sich 45% Fleisch in dieser Sorte befinden. Beim Rind werden nur 35% Rindfleisch deklariert.

Als Ergänzungsfuttermittel, auch ideal zu den vorherigen beiden Sorten mit Huhn und Rind, kann man die vegane Sorte mit Gemüse und Obst servieren. Es handelt sich hierbei ausdrücklich um kein Alleinfuttermittel, sondern um eine ideale Ergänzung zum Barfen oder zu den Pur-Sorten des WOW Hundefutters. Viel Obst ist nicht enthalten, es handelt sich hauptsächlich um Gemüse.

Die Sorte „Pute mit Zucchini + Löwenzahn“ ist eine weitere Adult-Alleinfuttermittel-Sorte des WOW Hundefutters. Putenfleisch ist mit 20% auch am meisten im Produkt vertreten, dennoch handelt es sich um keine Monoprotein-Sorte. Tierische Zutaten vom Huhn und Rind ergänzen das Produkt. Beim Rind sind lediglich Innereien angegeben, während vom Geflügel (Pute und Huhn) Fleisch deklariert wird. Die Deklaration ist im Vergleich zu den Pur-Sorten um einiges transparenter gestaltet, auch wenn nicht zu jeder Zutat eine prozentuale Mengenangabe vorzufinden ist.

Die letzte Sorte mit Lamm unterscheidet sich nur kaum vom ersten Gericht mit Wild. Auch hier sind hauptsächlich Huhn und Rind enthalten, vom Lamm lediglich 10%. Diese setzen sich sogar nur aus Innereien zusammen (Lunge und Herz vom Lamm). Anstelle der Süßkartoffeln wird hier Kürbis verwendet.

In der Regel werden 71% Fleisch und Innereien, 29% Gemüse und 0% Getreide deklariert. Die meisten Sorten enthalten Eierschalenpulver, Seealgen, Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter. Eierschalen dienen unter anderem als natürliche Kalziumquelle. Seealgen können die Futterverwertung verbessern und enthalten zudem wichtige Spurenelemente. Die Brennnesselblätter sind zudem reich an Eiweiß, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Auch Löwenzahn soll sich positiv auf die Verdauung auswirken.

Allgemein positiv überrascht sind wir vom hohen Fleischgehalt der Sorten, das vegane Menü dabei natürlich außen vor gelassen. Die Deklarationen der Pur-Gerichte könnten mehr Aufschluss über die verwendeten Innereien geben. Auch sind einige Sortennamen schnell irreführend, wenn man bei einem Lamm-Gericht nur anteilig Lamm in der Zusammensetzung findet. Nichtsdestotrotz konnte uns die Qualität der WOW Hundefuttersorten zusagen.

Laut Fütterungsempfehlung bei der Sorte Lamm mit Kürbis + Brennnessel benötigt ein 1,5kg schwerer Hund in etwa 200-400g Futter täglich. Bei der Pur-Sorte mit Rind sind es 200-400g für einen 5kg Hund. Vielleicht ist es ein Druckfehler, denn bis zu 400g Nassfutter für einen 1,5kg schweren Hund können wir uns nicht vorstellen. Der tägliche Bedarf ist aber grundsätzlich abhängig von vielen Faktoren, wie Alter, Rasse, Gesundheitszustand und Aktivität. Daher ist die Spanne in der Empfehlung auch sehr groß angelegt, sodass ein 30kg-Vierbeiner zwischen 950g und 1.400g Futter täglich benötigt.

WOW Hundefutter Test

Auf den Bildern sehen Sie Fílos, wie er die Sorte Pute mit Zucchini + Löwenzahn für uns probiert. Er durfte alle Sorten für uns testen, die Pur-Fleischgerichte haben wir dabei zum Teil jedoch mit dem Gemüse/Obst-Mix vermischt.

Soweit wir es beurteilen können, hat er alle Sorten direkt akzeptiert und auch gut vertragen. Er ist bereits ein hochwertiges Nassfutter gewöhnt, seine Verdauung kennt daher den hohen Fleischgehalt sehr gut. Das Futter ließ sich leicht aus den Dosen entfernen. Das vegane Menü mit Gemüse und Obst hat sogar eine Feuchtigkeit von 90%, hier kommt einem der Inhalt also quasi schon von alleine entgegen.

Aufgrund einigen zuvor erwähnten Kritikpunkten, würden wir uns für keine dauerhafte Fütterung der Pur-Gerichte entscheiden. Die Sorten mit Lamm und Pute scheinen hierzu besser geeignet. Alles in einem hätten wir uns bei den meisten Sorten über etwas mehr Muskelfleisch und eine noch transparentere Deklaration gefreut. Die getreidefreien Rezepturen mit viel tierischen Zutaten konnten uns jedoch positiv stimmen, sodass wir das Futter gut und gerne weiterempfehlen.


WOW Welpenfutter im Praxistest

Zum Zeitpunkt des Praxistests war Fílos fast 12 Monate alt. Somit kam sowohl ein Welpenfutter Test als auch ein Test des Adult Hundefutters infrage. Beim WOW Probierpaket des Welpenfutters waren zwei verschiedene Sorten enthalten: zum einen die Sorte Huhn mit Karotte und Brennnessel und zum anderen das Gericht Rind mit Kürbis und Brennnessel.

WOW Welpenfutter

Werfen wir auch beim WOW Welpenfutter zunächst einen prüfenden Blick auf die Zusammensetzungen der von uns bestellten Sorten. Zum Zeitpunkt unseres Praxistests befanden sich folgende Deklarationen auf den Etiketten der Dosen:

  • Rind mit Kürbis und Brennnessel: 71% Fleisch und Innereien (51,5% vom Rind insgesamt (31,5% Rinderlunge, 8% Rinderniere, 6% Rinderherz, 6% Rinderleber), 19,5% Hühnerfleisch), 2,5% Kürbis, Mineralstoffe, Leinöl, Eierschalenpulver, Seealgen, 0,05% Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter. Der Rohproteingehalt beträgt 12%, bei einem Rohfettanteil von 6,5%. Das Calcium-Phosphor Verhältnis beträgt ca. 1,2 zu 1.
  • Huhn mit Karotte und Brennnessel: 71% Fleisch und Innereien (23% Hühnerfleisch, 22,5% Rinderlunge, 12% Rinderherz, 7,5% Rinderniere, 6% Rinderleber), 2,5% Karotten, Mineralstoffe, Leinöl, 0,1% Eierschalenpulver, 0,1% Seealgen, 0,05% Brennnesselblätter und Löwenzahnblätter. Bei dieser Sorte beträgt der Anteil an Rohprotein 11% und der Rohfettgehalt 5%. Da bei dieser Sorte auch etwas mehr mageres Huhn enthalten ist, erklärt sich der geringere Protein- und Fettgehalt. Das Calcium-Phosphor Verhältnis beträgt bei dieser Sorte ca. 1,3 zu 1.

Beide Sorten haben somit ebenfalls einen Fleischgehalt von 71% und einen Gemüseanteil von 29%. Die Zusammensetzungen sind auch hier bei beiden Sorten getreidefrei. Beide Sorten sind explizit für heranwachsende Hunde von 2 bis 12 Monaten geeignet.

Zwar trägt die eine Sorte den Namen Rind und die andere den Namen Huhn, jedoch enthalten beide Gerichte sowohl Huhn als auch Rind. Die beiden Sorten unterscheiden sich damit nur minimal, zum Beispiel beim Anteil des Hühnerfleischs und bei der Verwendung von Kürbis bzw. Karotten.

Im Grunde hätten wir uns einen Praxistest des WOW Welpenfutters ersparen können, nachdem wir nun bereits das Adult-Futter kennengelernt haben. Die Zusammensetzungen sind sehr ähnlich gestaltet und erinnern daher an die Adult-Sorten des Herstellers. Auf den ersten Blick, selbst beim Betrachten und Vergleichen des Calcium-Phosphor Verhältnisses, fallen uns keine wesentlichen Unterschiede zum Adult-Futter auf.

Im Grunde ist dies jedoch auch weniger schlimm, da es in freier Wildbahn auch kein spezielles Futter für heranwachsende Hunde gibt. Unserer Ansicht nach werden Hundehalter*innen nur zunehmend damit verunsichert, dass ihr Hund in jeder Lebensphase ein anderes Futter benötigt. Ein gesundes und naturbelassenes Hundefutter ist für jedes Alter geeignet, so stehen wir dem Ganzen gegenüber. Bei Bedarf kann man in den unterschiedlichen Lebensphasen mit Nahrungsergänzungen arbeiten. Zum Beispiel um die Nährstoffaufnahme im Alter zu verbessern oder den Welpen im Wachstum mit ausreichend Calcium zu versorgen.

WOW Welpenfutter Test

Nichtsdestotrotz durfte auch beim WOW Welpenfutter ein abschließender Praxistest nicht fehlen. Sowohl die vorteilhafte Konsistenz als auch der vergleichsweise angenehme Geruch konnten uns überzeugen. Fílos verputzte auch die Junior-Sorten des Herstellers. Da sich die Zusammensetzungen kaum von den Adult-Gerichten unterscheiden, waren auch hier Kotabsatz und -menge ähnlich.

Sowohl beim Adult- als auch beim Welpenfutter haben wir uns für keinen Langzeittest entschieden. Dies hatte unter anderem den Grund, dass wir über einige Monate hinweg mehrere Anbieter hochwertigen Hundefutters ausprobieren wollten. Zusätzlich sehen wir keinen Grund, von Fílos aktuellem Futter umzusteigen.


Unsere Erfahrung & Bewertung zum WOW Nassfutter

Wenn wir das WOW Trockenfutter mal außen vor lassen, konnten uns die Produkte des Herstellers insgesamt überzeugen. Ein hoher Fleischgehalt, eine getreidefreie Zusammensetzung und die gute Akzeptanz in den Praxistests zählen zu den Stärken der Marke. Auf der anderen Seite könnten sowohl die Deklarationen als auch die Informationen zur Markenphilosophie optimiert werden. Im abschließenden Fazit bewerten wir die Sorte Rind mit Kürbis und Brennnessel aus dem Bereich des Welpenfutters. Die Pur-Fleischgerichte hätten aufgrund der fehlenden Kohlenhydrate und der undefinierten Innereien ein schlechteres Ergebnis erzielt, während die anderen Sorten ein ähnliches Ergebnis erzielt hätten. Bei der erwähnten Sorte reichte es letzten Endes für unser 5-Sterne-Testsiegel.

5 Sterne Bewertung

WOW Hundefutter aus Österreich
WOW Hundefutter aus Österreich
Entdecken Sie die WOW Hundenahrung bei ZooRoyal
9.2 Testergebnis
WOW

Im Test: Rind mit Kürbis und Brennnessel, Welpenfutter (Testkriterien) - Im WOW Hundefutter Test haben wir sowohl das Futter für ausgewachsene als auch für heranwachsende Hunde betrachtet. Neben einiger kleinerer Kritikpunkte konnten uns die WOW Produkte unter anderem aufgrund des hohen Fleischgehalts und den allgemein natürlichen Rezepturen überzeugen.

Zusammensetzung / Inhalt
9
Fleischanteil gem. Deklaration
10
Praxistest mit Filos (subjektiv)
8.5
1 Comment
  1. Hallo Markus,

    vielen lieben Dank für den ausführlichen Artikel. Ich habe meine Hunde bis jetzt immer gebarft, wohne aber aktuell in einer Region, in welcher ich kein Barf Fleisch kaufen kann. Der Artikel war für mich sehr hilfreich, da ich das Futter schon gekauft habe und ich etwas verunsichert war, da es gegenüber den Konkurrenz preislich deutlich niedriger ist. Da vermutet man ja immer einen Haken.

    Beste Grüße,
    Jasmin

Ihr Kommentar zum Beitrag

Hundefutter Test 2021