Hundefutter für den Chow Chow

Ein süßer Chow Chow Blick © Photocreo

Chow Chow

Beim Chow Chow handelt es sich um einen imposanten Hund mit auffälligem Fell. Ein wahrlich majestätisches Erscheinungsbild. Noch dazu zählt diese Hunderasse mit zu den ältesten Rassen der Welt und verfügt über einen ganz besonderen Charakter.

Charakterzüge

  • ruhig & zurückhaltend
  • selbstsicher & wachsam
  • treu & loyal
  • eigenständig & misstrauisch

Rasse: Chow Chow

Herkunft

China

Lebenserwartung

9 bis 15 Jahre

Größe

46 bis 56 cm

Gewicht

20 bis 32 kg

Der Chow Chow verfügt über ein ganz besonderes Aussehen, welches er seinem plüschigen Fell verdankt. Die Hunderasse tritt sowohl als Langhaar- wie auch als Kurzhaar-Variante, den sogenannten Smooth Chows, auf. Letztere sind jedoch weniger verbreitet als ihre langhaarigen Verwandten die Chow Chows.

Das Fell dieses Vierbeiners gleicht einer prächtigen Löwen-Mähne und verfügt über ein sehr dichtes Unterfell. Die Fellfarbe ist stets einfarbig in rot, schwarz, reh, blau, weiß oder creme.

Neben dem plüschigen Fell verfügt diese Hunderasse über eine weitere Besonderheit: Zunge, Lefzen sowie der Gaumen sind blau.

Der Charakter des Chow Chow ist ruhig und zurückhaltend, aber dennoch selbstbewusst und wachsam. Er ist treu und loyal, zeigt aber auch ab und an eine gewisse Eigenwilligkeit. Sie ähneln mit ihrem Charakter oft mehr einer Katze, denn der Chow Chow ist nicht sehr unterwürfig und verfügt über keinen stark ausgeprägten Will to please.

Fremden stehen diese Hunde misstrauisch gegenüber und zeigen ein territoriales Verhalten. Gegenüber anderen Hunden kann diese Rasse zu einer Aggression neigen. Zudem verfügt der Chow Chow über einen ausgeprägten Jagdinstinkt.

Fellpflege beim Chow Chow © edu1971

Die Geschichte des Chow-Chows

Bei der Hunderasse Chow Chow handelt es sich um eine archaische und sehr alte Rasse. Nach Europa gelangte sie von China aus über England. Dort, in China, trägt der Chow Chow auch die Bezeichnungen „Blaue Zunge“, „Löwenhund“ oder „Bärenhund“. Woher die Bezeichnung Chow Chow genau stammt, ist nicht geklärt. Es wird vermutet, dass sie sich aus dem chinesischen Wort für Hund (Gou) entwickelt hat, welches als Kau ausgesprochen wird. Lange Zeit wurde der Chow Chow in Deutschland auch als Chinesischer Spitz bezeichnet.

Der Ursprung der Hunderasse liegt in der Mandschurei sowie in Sibirien. In früherer Zeit wurde dieser Vierbeiner als Schlittenhund, Wachhund sowie auch als Jagdhund eingesetzt. Bereits die Kaiser Chinas liebten diese Hunde, wo sie bereits seit der Antike gehalten wurden. So fanden sich in Gräbern der Han-Dynastie alte Terrakottafiguren in Form des Chow Chows. Doch nicht nur die Kaiser, auch das einfache Volk hielt sich Chow Chows. Als Wach- und Jagdhund, jedoch auch als Fleischlieferant.

Bereits im Jahr 1880 gelangte die Hunderasse von China nach England, wo man im Jahre 1887 mit der Chow Chow Zucht begann. Bereits 1894 erfolgte die Rasseanerkennung durch den Kennel Club.

Übrigens: eine wissenschaftliche Erklärung dafür, warum diese Hundezunge blau ist, gibt es nicht. Jedoch eine wundervolle Legende. Demnach bröckelten bei der Entstehung des Firmaments blaue Himmelsstücke hinab auf die Erde. Der Chow Chow leckte sie auf und färbte dadurch seine Zunge blau.

Haltung und Pflege

Grundsätzlich ist der Chow Chow zur Wohnungshaltung geeignet, allerdings muss dabei ausreichend Bewegung und Beschäftigung garantiert sein. Besser geeignet für diesen plüschigen Vierbeiner ist ein Haus mit eingezäuntem Garten.

Für sportliche Betätigungen wie Joggen oder auch Hundesport wie Dog Dancing oder Agility ist dieser ruhige Hund nicht sonderlich geeignet. Der Grund dafür ist neben ihres ruhigen Gemüts auch ihre steile Hinterhand sowie das sehr dichte Fell. Gegen ausgedehnte Spaziergänge mit viel Fährtenarbeit hat der Chow Chow jedoch nichts einzuwenden.

Als pflegeleicht kann der Chow Chow vor allem aufgrund seines üppigen Fells nicht bezeichnet werden. Denn dieses muss jeden Tag gebürstet werden, damit es nicht verfilzt. Zudem müssen die Hautfalten des Hundes stets beobachtet und gepflegt werden, damit es nicht zu Entzündungen kommt.

Aufgrund seines dichten Fells verträgt dieser Vierbeiner Hitze nicht sonderlich gut. Vor allem im Sommer müssen ihm deshalb stets schattige, kühle Orte sowie ausreichend Wasser zur Verfügung stehen.

Für wen ist diese Hunderasse geeignet?

Beim Chow Chow handelt es sich nicht um einen Hund für Jedermann. Aufgrund seines niedrigen Will to please und seines ab und an auftretenden Dickkopfes ist dieser Hund am besten für Menschen mit Hundeerfahrung geeignet. Dieser Vierbeiner benötigt eine enge Anbindung an seinen Menschen und ist deshalb vor allem für Singles geeignet. Für eine Familie mit Kindern ist der Chow Chow nur sehr bedingt geeignet, da er mit Hektik und Spielereien nicht wirklich viel anfangen kann. Bei der Erziehung spielen bei dieser Hunderasse vor allem liebevolle Konsequenz und Geduld eine große Rolle.

Mögliche Probleme

Aufgrund unverantwortlicher Züchtung im Chow-Chow-Bereich ist der Chow Chow leider oft schwer und faltig. Dies bringt Probleme beim Laufen, der Atmung und den Augen mit sich. Zudem ist der Chow Chow hitzeempfindlich und neigt zu Schilddrüsenunterfunktion, Augenentzündungen und Allergien. Glücklicherweise hat im Zuchtbereich dahingehend bereits ein Umdenken eingesetzt, sodass immer öfter auf den leichteren, ursprünglicheren und damit gesünderen Chow-Typ gesetzt wird.

Fütterung des Chow Chows

Bei falscher oder gar übermäßiger Fütterung des Chow Chow drohen Fettleibigkeit und Krankheit. Denn für diese ruhige Hunderasse ist eine ausgewogene und vor allem gesunde Ernährung äußerst wichtig.

Die Grundlage dafür stellt hochwertiges Fleisch dar, welches in ausreichender Menge im Futter ihres Chow Chows enthalten sein sollte. Daneben sollten aber auch Obst, Gemüse und wertvolle Öle enthalten sein, denn diese liefern wichtige Nährstoffe und Vitamine. Kohlenhydrate benötigt Ihr Chow Chow nur in geringer Menge, daher sollte Ihr Futter frei von Getreide, Zucker und anderen Süßungsmitteln sein. Auch Zusatzstoffe, Aromen oder andere chemische Inhaltsstoffe sollten nicht enthalten sein, denn dann handelt es sich um ein absolut ungeeignetes Futter für Ihren Vierbeiner.

Das optimale Hundefutter für den Chow Chow ist ausgewogen, uneingeschränkt naturbelassen und gesund. Und verfügt über einen sehr großen Fleischanteil, denn dieser stellt die wichtigste Proteinquelle dar. 

Ausgewachsene Chow Chows bekommen täglich zwei Mahlzeiten. Junge Chow Chows sollten bis zu vier Mahlzeiten täglich erhalten.

Welches Futter für den Chow Chow?

Als zertifizierte Ernährungsberater*innen befassen wir uns hier auf 1a-hundefutter.de jeden Tag mit einer artgerechten Hundeernährung. Doch das bedeutet das überhaupt? Und wie können Sie Ihren Hund vor Erkrankungen schützen und Risiken vorbeugen? Wir geben Ihnen nachfolgend ein paar Tipps aus dem Alltag der Hundeernährung. Viele Erkrankungen stehen im engen Zusammenhang mit Störungen im Magen-Darm-System. Da sich hier rund 80% der Immunzellen befinden, haben diese Erkrankungen auch starke Auswirkungen auf das Gemüt und das Aktivitätslevel Ihres Hundes. 

Aber fangen wir bei ein paar Grundlagen an: bis heute wird diskutiert ob Hunde als Karnivoren (Fleischfresser) oder Omnivoren (Allesfresser) gelten. In Studien wurde bewiesen, dass Hunde in der Lage sind Kohlenhydrate zu verwerten und zu verdauen. Für den Hund als Fleischfresser spricht jedoch, dass das Gebiss mit Schneide- und Reißzähnen ausgestattet ist und diese somit so konzipiert sind, Beute festzuhalten und daraufhin Fleisch vom Knochen lösen und herunterschlingen können. Somit gilt der Hund als Schlinger, denn seine Zähne sind nicht darauf ausgelegt Nahrung zu zerkleinern. Seitliche Kaubewegungen sind nur schwer möglich. Dazu zählt genauso das Zerkauen von Trockenfutterbrocken. Im schlimmsten Falle kann es schon hier zu Magen- und Darmproblemen kommen, weil das Futter unzerkaut im Magen ankommt. Das Schlingen ist bei einer Fütterung mit Nassfutter gut möglich und kommt somit einer natürlichen und artgerechten Ernährung Ihres Chow Chows am nächsten. 

Auch im Magen gibt es einige Hinweise, denn der Magensaft eines Hundes ist deutlich stärker als der von Pflanzen- und Allesfressern. Ein Verdauungsprozess dauert jedoch einen gewissen Zeitraum, da der Darm mit zu den größten Organen gehört. Das Futter Ihres Chow-Chows sollte keine Chemie, Zusatzstoffe undZucker enthalten, denn diese Giftstoffe können die Darmwand angreifen und somit die Darmgesundheit Ihres Tieres enorm gefährden. Beim Chow Chow steht dieses im engen Zusammenhang mit dem ganzheitlichen Gesundheitszustand und dem allgemeinen Wohlbefinden. 

Auch sollte kein Getreide oder allgemein zu viele Kohlenhydrate im Futter enthalten sein, denn dieses belastet Ihren Hund zusätzlich, da ihm geringe Mengen in Form von Obst und Gemüse vollkommen ausreichen. In Verbindung mit Ölen, Mineralstoffen und einem hohen und hochwertigen Fleischanteil legen Sie die Grundlage für ein langes, gesundes und glückliches Leben. 

Abschließend wollen wir den Hund weder als Allesfresser noch als Fleischfresser bezeichnen. Daher setzen wir auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung für Ihren Chow Chow.

Unsere Einschätzung von 1a-hundefutter.de

Der Chow Chow ist ein ebenso plüschiger wie gemächlicher Zeitgenosse. Hektik ist ihm ein Graus. Er verfügt über ein freundliches Wesen und hängt sehr an seinem Menschen. Für Hunde-Anfänger*innen ist diese Rasse aufgrund ihres geringen Will to please und ihres zeitweisen auftretenden Eigensinnes nicht geeignet.

Diese Hunderasse verfügt über eine robuste Gesundheit, doch ist sie rassetypisch anfällig für Schilddrüsenunterfunktion, Augenentzündungen und Allergien. Zudem ist der Chow Chow äußerst hitzeempfindlich.

Es ist sehr wichtig, das Fell dieser Hunderasse täglich zu bürsten. Zudem müssen die Hautfalten des Vierbeiners täglich kontrolliert werden, um sie zu pflegen und Entzündungen vorzubeugen.

Damit der Hund ein gesundes und vor allem langes Leben genießen darf, ist die optimale Ernährung für den Chow Chow sehr wichtig. Das ideale Chow Chow Hundefutter ist fleischreich, naturbelassen, gesund und frei von Getreide und anderen Zusätzen.

Hundefutter für den Chow Chow

Ein gesundes und vitales Hundefutter für den Chow Chow zu finden ist leichter als gedacht. Zwar scheiden sich die Meinungen hinsichtlich einer artgerechten Fütterung, wir empfehlen jedoch: naturbelassene Zutaten wie Fleisch, Obst und Gemüse.

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Hundefutter Test 2022
Logo