Hunde Nassfutter Test 2024: die besten Feuchtfutter im Vergleich

Verfasst von Markus

Du suchst nach dem besten Nassfutter für Hunde? Dieser Hunde Nassfutter Test zeigt dir die besten Feuchtfutter auf dem Markt. Neben den Testsiegern findest du viele weitere Empfehlungen und hilfreiche Informationen, rund um eine gesunde und artgerechte Nassfütterung deines Hundes.

Die besten Nassfutter

Kurz und knapp: aus über 68 Testberichten haben es folgende Hersteller in unsere Bestenliste des Nassfutter Tests geschafft und zählen somit zu unseren Nassfutter Testsiegern 2024. Welches Hunde Nassfutter ist am besten? Das ist die TOP 10:

Bei Marken mit gleicher Gesamtbewertung entscheidet folgende Reihenfolge: (1) Praxistest mit unseren Hunden, (2) Zusammensetzung / Inhalt und (3) Fleischanteil gemäß Deklaration

Gutes Nassfutter erkennen

Im Gegensatz zu uns Menschen sind Hunde von Natur aus Fleischfresser. Aufgrund der kurzen Darmlänge können Hunde pflanzliche Stoffe nur schlecht verwerten. Ein hochwertiges Nassfutter knüpft genau dort an und bietet dem Hund eine artgerechte Ernährung mit besonders hohem Fleischanteil.

Neben qualitativ hochwertigem Muskelfleisch sind Nebenerzeugnisse, wie Pansen oder Leber, genau so wichtig für eine gesunde Ernährung. Verschiedene essentielle Vitamine und Nährstoffe werden besonders über die tierischen Nebenerzeugnisse aufgenommen.

Du fragst dich, woran du ein gutes Nassfutter für deinen Hund erkennen kannst? Zugegeben: es ist nicht immer einfach, ein gutes Nassfutter bzw. eine gute Marke von einem minderwertigen Produkt zu unterscheiden. Zu gut und vielversprechend klingen die Werbeversprechen vieler Hersteller. Hinzu kommt allerlei gefährliches Halbwissen anderer Hundehalterinnen und Hundehalter. Jeder weiß es schließlich besser und ist davon überzeugt seinem Hund nur das Beste zu füttern.

Doch wie finde ich nun ein gutes Hundenassfutter? Neben unseren hilfreichen Testberichten gibt es einige Kriterien auf die du achten kannst, wenn du auf der Suche nach einem gesunden Nassfutter für deinen Hund bist.

Nassfutter Zusammensetzung Checkliste

Transparente Deklaration

Nichts sagt so viel über ein Hundefutter aus, wie die Deklaration. In der Regel gilt: je transparenter die Deklaration gestaltet ist, desto hochwertiger ist meist auch das Hundefutter. Denn wer minderwertige Zutaten verwendet, möchte diese nicht offen deklarieren. Wird die Deklaration nicht lesbar angegeben, oder muss das Etikett zuvor gelöst werden, so solltest du dich vor dem Kauf genau über den Hersteller und deren Philosophie informieren.

Hoher Fleischanteil

Hunde sind zwar keine reinen Karnivoren (Fleischfresser) wie Katzen es sind, jedoch sollte der Hauptbestandteil einer artgerechten Hundenahrung Fleisch sein. Bei einem Nassfutter kann dieses frisch verarbeitet in die Dose gefüllt werden. Persönlich empfehlen wir einen Fleischanteil von mindestens 70 Prozent. Ein gewisser Anteil an Kohlenhydraten (zum Beispiel in Form von Obst und Gemüse) sollte auch nicht fehlen. Da Hunde von Natur aus ihre Beutetiere möglichst vollständig verspeist haben, stand auch der Mageninhalt des Beutetieres auf der Speisekarte. Ein gewisser Anteil an Reis, Kartoffeln, Gemüse oder Obst ist daher sogar natürlich und artgerecht.

Nassfutter ohne Zusatzstoffe

In der Natur käme der Hund auch ohne Lockstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Aromastoffe oder Zuckerzusätze aus. Warum sollten diese also im täglichen Alleinfuttermittel vertreten sein? Zu unterscheiden sind diese Zusatzstoffe von ernährunsphysiologisch wichtigen Zusätzen.

Tierische Nebenerzeugnisse

Nach deutschem Gesetz darf so ziemlich alles in einem Hundefutter landen, was einst zum Schlachttier gehörte. Unter dem Begriff der tierischen Nebenerzeugnisse könnten sich somit Zutaten wie Felle, Häute, Geschlechtsorgane, Federn und Hufen verstecken. Zwar liefern diese Zutaten zum Teil viel Protein, dieses kann vom Hund jedoch nur schlecht verdaut und verwertet werden. Anders sieht es bei hochwertigen tierischen Nebenprodukten aus, welche dem Hund wichtige Nährstoffe liefern können. Zutaten wie Pansen, Herz, Leber und Lunge sind besser geeignete Bestandteile eines Hundefutters. Achte beim Kauf also darauf, dass die tierischen Nebenerzeugnisse offen deklariert werden. Werden diese beim gewählten Futter nicht aufgelistet, so kann unter Umständen eine direkte Anfrage beim Hersteller weiterhelfen.

Hoher Muskelfleischanteil

Werden die tierischen Nebenprodukte offen deklariert, dann bleibt häufig die Ungewissheit zu welchen Anteilen diese im Futter vertreten sind. Vielen ist der Muskelfleischanteil daher besonders wichtig. Unserer Erfahrung nach sollte dieser auch einen Großteil des Gesamtfleischanteils ausmachen. Werden nur tierische Nebenerzeugnisse verwendet, dann hat dies häufig einen Kostenhintergrund. Denn für den Hersteller sind Herz, Leber und Pansen häufig viel günstiger zu beziehen, als es bei einem Muskelfleisch der Fall wäre.

Zutaten in Lebensmittelqualität

Ein Qualitätsmerkmal, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Lebensmittelqualität der im Nassfutter verarbeiteten Rohstoffe. Das bedeutet in etwa, dass die Zutaten vor der Produktion für den menschlichen Verzehr zugelassen waren bzw. worden wären. Du möchtest mehr zum Thema erfahren? Dann informiere dich hierzu in unserem Ratgeber über Hundefutter in Lebensmittelqualität.

Nassfutter ohne Tierversuche

Auch wenn Tierversuche nicht zwangsläufig etwas über die eigentliche Futterqualität aussagen, etwas über den Hersteller und dessen Philosophie verraten sie dennoch. Auf der Webseite von Peta findest du viele der Marken, welche ihr Hundefutter ohne Tierversuche herstellen. In der Regel geben wir diese Information auch in unseren Testberichten an.

Getreidefreies Nassfutter

Ein gutes Nassfutter sollte frei von Getreide sein, oder zumindest glutenfrei. Immer mehr Hunde reagieren auf Getreide, besser gesagt auf das enthaltene Gluten. So eignen sich einige Getreidesorten weiterhin, wie Reis, Hirse und Hafer. Alle genannten Getreidesorten sind frei von Gluten und haben damit nur ein geringer Allergiepotenzial. Wird glutenhaltiges Getreide verarbeitet, so sollte dieses aufgeschlossen sein, um eine bessere Aufnahme der Kohlenhydraten zu ermöglichen. Zudem sollte es keineswegs Hauptbestandteil des gewählten Hundenassfutters sein, sondern nur einen Bruchteil der Zutatenliste ausmachen.

Nassfutter für Allergiker

Ein hypoallergenes Nassfutter soll eine geeignete Nahrung für Allergiker bieten. Ein gutes Nassfutter für Allergikerhunde kennzeichnet sich durch eine transparente Deklaration und eine meist kurze Zutatenliste. Die verarbeiteten Zutaten sind hochverdaulich und es wird zumeist nur eine tierische Proteinquelle (Monoprotein) verarbeitet. Ein Nassfutter für Allergiker kann zum Beispiel - abhängig von den bekannten Allergien des Hundes - aus Hühnchen und Kartoffeln bestehen.

Nassfutter ohne Zucker

Jedes Hundefutter enthält von Natur aus Zucker, enthalten in beispielsweise Getreide oder Obst. Zu viel Zucker kann unter anderem zu Übergewicht, Diabetes und weiteren Krankheiten beim Hund führen. Ein gesundes Nassfutter enthält daher keinerlei Zuckerzusätze. Achte in der Deklaration nicht nur auf den Begriff Zucker, sondern auch auf Zutaten wie Laktose, Dextrose, Karamell, Maltose und Melasse. Auch die Überbegriffe Bäckerei- bzw. Molkereierzeugnisse können auf verarbeiteten Zucker hinweisen. Einen hohen Gehalt an Zucker weisen ebenfalls Weizen, Soja und Mais auf.

Vorteile einer Nassfütterung

Bei der Wahl des richtigen Hundefutters gibt es verschiedene Faktoren, welche man berücksichtigen sollte. Zunächst steht man vor der großen Entscheidung, sich für Trocken- oder Nassfutter zu entscheiden. Warum auch du dich für hochwertiges Nassfutter entscheiden solltest, erfährst du anhand der folgenden Vorteile:

  • Wasserhaushalt wird aufrecht erhalten
  • hoher Fleischanteil für eine artgerechte Ernährung
  • Fleisch in Lebensmittelqualität
  • keine Tiermehle oder -abfälle
  • leichter zu kauen und zu schlucken
  • Schutz vor Zahnsteinbildung durch kontrollierten pH-Wert
  • intensiverer Geschmack
  • hochwertige, tierische Proteine
  • frei von Konservierungsstoffen
  • Getreidefrei und ohne Dickmacher
  • frei von Lockstoffen
  • keine chemischen Zusätze

Bestehend aus etwa 70 bis 80 Prozent Wasser, eignet sich das Nassfutter optimal, um den Wasserhaushalt der Fellnase auszugleichen, insbesondere wenn der Hund nicht von alleine ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.

Besonders ältere Tiere neigen dazu, weniger Wasser als nötig zu trinken, wobei das Nassfutter wunderbar zur Hilfe kommen kann. Während Trockenfutter dem Körper während der Verdauung gar Wasser entzieht, unterstützt Nassfutter die Aufrechterhaltung des Wasserhaushaltes.

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser, daher ist ein hoher Anteil an Muskelfleisch und Nebenerzeugnissen das Wichtigste bei einer artgerechten Ernährung des Vierbeiners. Achte hierbei optimal auf Fleisch in Lebensmittelqualität. Des Weiteren ist ein hoher Fleischanteil von mindestens 60 Prozent zu empfehlen. Einige Premium-Anbieter bieten Sorten mit über 90 Prozent Fleischanteil an.

Fleisch ist nicht immer gleich Fleisch. Nach deutschem Gesetz dürfen Tierabfälle, Schnäbel, Hörner, Fette, Felle und Co. im Hundefutter verarbeitet werden. Diese werden teils als Fleisch deklariert. Achte bei der Wahl des richtigen Hundefutters also auf die Verwendung von hochwertigem Fleisch.

Nassfutter ist nicht nur einfacher zu verdauen, sondern auch einfacher zu fressen. Eine ausgeglichene Ernährung sorgt dafür, dass der pH-Wert im Speichel des Hundes neutral und konstant bleibt. Durch einen zu häufigen Wechsel des pH-Wertes wird die Bildung von Zahnstein ermöglicht.

Ein intensiverer Geschmack aufgrund des hohen Fleischanteils und der feuchten Konsistenz und eine Ernährung mit tierischen und hochwertigen Proteinen, sind ebenfalls klare Vorteile eines hochwertigen Nassfutters. In einem hochwertigen Nassfutter sind keine Konservierungsstoffe, keine chemischen Zusätze, keine Lockstoffe und keine Dickmacher vertreten. In unseren Hundenassfutter Test haben wir einige hochwertige Hersteller von Nassfuttersorten getestet.

Unsere Empfehlung 2024

Du fragst dich sicher, welches Hundefutter wir füttern? Dann ist es Zeit, dir unsere persönliche Hunde Nassfutter Empfehlung vorzustellen. In den mittlerweile über 66 durchgeführten Hundefutter Tests gab es zwar mehrere Favoriten, aber nur eine Marke schafft es tagtäglich in den Napf unserer Hunde.

Tatsächlich füttern wir unseren Testsieger, das Anifit Nassfutter. Die Marke lernten wir in einer unserer ersten Testrunden kennen. Seither haben wir zwar viele weitere hochwertige Nassfutter testen dürfen, an unserem Testsieger kam bisher jedoch keiner vorbei. Für uns ist es weiterhin das beste Hunde Nassfutter. Hier einige Vorteile der Marke:

  • Herstellung in Schweden unter strengsten Tierschutzgesetzen
  • hoher Fleischanteil von über 90 Prozent
  • frei von Antibiotika
  • glutenfreie Rezepturen
  • transparente Deklarationen
  • Zutaten in Lebensmittelqualität
  • hoher Muskelfleischgehalt
  • frei von Chemie, wie Konservierungsstoffe
  • Ernährungsberatung inklusive
  • hohe Akzeptanz dank naturbelassener Qualität

Die Produktion von artgerechter und gesunder Ernährung steht bei Anifit somit an erster Stelle. Nicht umsonst produziert Anifit kein Trockenfutter, sondern bietet seinen Kunden nur Nassfutter in Premium-Qualität an. Im verlinkten Beitrag erfährst du mehr zur Qualität einer schwedischen Herstellung.

Nassfutter Test

Nassfutter Tests auf 1a-hundefutter.de

Welches Nassfutter soll ich meinem Hund füttern? Und welches Hunde Nassfutter ist am besten? Diese Fragen stelten wir uns, als bei unserer Familienhündin Holly vor einigen Jahren eine Futtermittelallergie vermutet wurde.

Da uns weder die Empfehlung des behandelnden Tierarztes noch die Beratung im angeblichen Fachhandel zusagte, entschlossen wir uns dazu, selbst nach dem besten Nassfutter zu suchen. Wir recherchierten, lasen Bücher und bestellten die unterschiedlichsten Marken.

So entstand schnell die Idee, unser angesammeltes Wissen und unsere Erfahrungen mit den verschiedenen Hundefuttern weiterzugeben. Das war der Startschuss für 1a-hundefutter.de mit dem großen Ziel das Bewusstsein für eine gesunde und artgerechte Hundeernährung zu stärken.

Ganz bewusst heben wir uns dabei von anderen Testseiten im Netz ab, welche Testsieger küren, ohne ein einziges Futter je selbst getestet oder bestellt zu haben. Stattdessen recherchieren wir selbst nach hochwertigen Marken, kaufen das Futter in der Regel selbst und bewerten stets transparent anhand festgelegter Testkriterien.

Unsere Testkriterien bewerten dabei nicht das schöne Etikett oder den praktischen Wiederverschluss, sondern die Qualität des Hundefutter. So vergeben wir bei jedem Hunde Nassfutter Test Punkte in den folgenden Kategorien:

  1. Zusammensetzung / Inhalt
  2. Fleischanteil gemäß Deklaration
  3. Erfahrungen aus dem Praxistest

Anhand der Gesamtbewertung erhält das jeweilige Nassfutter unser offizielles 1a-hundefutter.de - Geprüfte Qualität Testsiegel. Das Testsiegel repräsentiert dabei unsere Bewertung in Form von Sternen. Ab 8.5 von 10 Punkten werden die vollen 5 Sterne verliehen.

Kritik am Nassfutter Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist vermutlich Deutschlands bekanntestes Testportal. Umfragen bestätigen bis heute ein großes Vertrauen in die Arbeit und damit auch in die Testergebnisse der Stiftung Warentest. Etliche Produkte sind mit dem Testsiegel der Stiftung Warentest versehen, so auch Marken aus dem Stiftung Warentest Hunde Nassfutter Test.

Du fragst dich warum die Testsieger aus dem Hundefeuchtfutter Test der Stiftung Warentest (in der Regel) nicht in unserem Hundefutter Test zu finden sind? Gerne erklären wir dir, warum wir uns ausdrücklich von sämtlichen Hundefutter-Testergebnissen der Stiftung Warentest distanzieren.

» Umfang des Tests: Im letzten Nassfutter Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2022 wurden 22 viel verkaufte Nassfutter Hundefutter geprüft. Wir fragen uns: wie kommt die Auswahl zustande? Warum werden nur 22 Marken geprüft? Wer entscheidet, welche Marken es in den Test schaffen?

» Auswahl der Testkriterien: Geprüft wurde zuletzt unter anderem die ernährungsphysiologische Qualität, die Fütterungsempfehlung, die Schadstoffe, die Verpackung und die Deklaration und Werbeaussagen. Abgesehen davon, dass dies anhand eines Modellhundes bewertet wurde, fragen wir uns: was haben Verpackung, Leserlichkeit der Deklaration und Werbeaussagen mit der Futterqualität zu tun?

» Qualität der Testsieger: Testsieger aus einem vorherigen Test der Stiftung Warentest (hier Trockenfutter) war das Kaufland K-Classic mit Lamm & Reis. Anbei die Zusammensetzung des Gewinners: Getreide (min. 4 % Reis), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon min. 8 % Lamm), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Hefen, Gemüse, Mineralstoffe. Um nur einige Punkte zu nennen, warum ein Futter wie dieses nicht auf 1a-hundefutter.de zu finden ist: Getreide wird als Hauptzutat deklariert. Neben Reis ist nicht erkennbar, welche weiteren Getreidesorten enthalten sind. Weder die tierischen Nebenerzeugnisse noch die Proteinquellen (abgesehen von Lamm) werden deklariert. Des Weiteren wird nicht deklariert, welche pflanzlichen Nebenerzeugnisse, welche Öle und Fette, welche Fischprodukte, welche Hefen und welches Gemüse verarbeitet werden.

Vielleicht ein kurzer Hinweis hierzu: es handelt sich hierbei um unsere persönliche Einschätzung. Wir unterstellen der Stiftung Warentest ausdrücklich keine falschen Testergebnisse oder derartiges. Ganz im Gegenteil: die Laboruntersuchungen (wie die der Schadstoffe) empfinden wir als Zeichen eines seriösen Tests. Wir stellen uns bloß die Frage, wie aussagekräftig ein Testergebnis sein kann, wenn lediglich 22 Marken geprüft werden? Wenn als Testkriterien unter anderem die Auswahl der Verpackung bewertet wird? Und wenn ein Futter als Testsieger gekürt wird, wo aus der Zusammensetzung nicht einmal hervorgeht, welche Zutaten enthalten sind?

Alle Marken mit Testbericht zum Vergleich

Bestes Nassfutter für Hunde zu finden ist nicht immer leicht. Wir helfen dir bei der Suche. Nutze folgende Übersicht für einen persönlichen Hunde Nassfutter Vergleich. Bis dato hatten wir 59 Nassfutter für Hunde im Test. Suche ganz einfach deine gewünschten Nassfutter-Marken heraus, öffne die Testberichte in einem neuen Tab und vergleiche die Anbieter untereinander.

Für einen schnellen Vergleich der besten Nassfutter haben wir die Testberichte alphabetisch sortiert. So findest auch du schnell deinen persönlichen Hunde Nassfutter Vergleichssieger.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist das beste Nassfutter für Hunde?

In unserer TOP 10 des Nassfutter Tests zeigen wir dir die zehn besten Nassfutter aus unserem Hundefutter Test. Neben dem Nassfutter Testsieger findest du weitere hochwertige Marken.

Wie hoch sollte der Fleischanteil im Nassfutter sein?

Hunde sind Fleischfresser und deren Nahrung sollte daher zum Großteil aus tierischen Produkten bestehen. Wir empfehlen einen Fleischanteil von mindestens 70 Prozent. Bei einer ausgewogenen Hundeernährung spielen jedoch auch weitere Zutaten eine essentielle Rolle.

Trockenfutter oder Nassfutter für Hunde?

Nassfutter ist artgerechter und kommt einer natürlichen Hundeernährung um einiges näher, als es beim Trockenfutter der Fall ist. Wirklich frische Zutaten und ein echt hoher Fleischanteil sind nur in einem Nassfutter möglich. Die hohe Feuchtigkeit in einem Nassfutter macht dieses zudem leichter zu verdauen.

Wie erkenne ich ein gutes Nassfutter?

In diesem Ratgeber zum Nassfutter für Hunde geben wir dir einige Tipps, wie auch du im Futter-Jungle den Überblick behältst und gutes Nassfutter von minderwertigem unterscheiden kannst.

Wie lange ist Nassfutter haltbar?

Da Trockenfutter zumeist Konservierungsstoffe enthält, ist dieses um einiges länger haltbar als Nassfutter. Im geschlossenen Zustand jedoch, ist auch Nassfutter in Dosen zum Teil einige Jahre haltbar. Sobald die Dose jedoch geöffnet ist, empfiehlt sich eine gekühlte Lagerung und der Verbrauch binnen 24 bis 48 Stunden.

Wie wird auf 1a-hundefutter.de getestet?

Wir wollen dir bei der Wahl des Hundefutters behilflich sein. Dazu verfassen wir nicht nur wissenswerte Ratgeber, sondern führen auch echte Hundefutter Praxistests durch. Wir testen dabei nicht anhand von Laborwerten. In unseren Praxistests verfüttern wir die jeweiligen Sorten unseren Hunden und werfen dabei einen strengen Blick auf die Deklaration des Futters. Neben den Zusammensetzungen beschäftigen wir uns zudem auch mit der Philosophie des jeweiligen Herstellers.

Welches Nassfutter ist Testsieger?

Unser aktueller Nassfutter Testsieger ist das Hundefutter von Anifit. Aufgrund des hohen Fleischanteils, der schwedischen Qualität und der Unternehmensphilosophie konnte uns diese Marke bis heute am meisten überzeugen.

Warum empfehlen wir Nassfutter?

Ein natürliches und artgerechtes Nassfutter hat nicht nur einen erhöhten Feuchtgehalt, es verfügt zudem über einen hohen Fleischanteil und eine rundum gesunde Zusammensetzung. Worauf es bei der Wahl des richtigen Nassfutters ankommt und warum wir eine Nassfütterung bevorzugen, erfährst du in diesem Hunde Nassfutter Test.

Welche Vorteile hat Nassfutter vs. Trockenfutter?

Trockenfutter besteht zumeist aus getrockneten oder zu Mehl verarbeiteten Zutaten. In einem Nassfutter können die Zutaten frischer verarbeitet werden. Zudem ist ein erhöhter Fleischanteil grundsätzlich möglich. Auch der Feuchtgehalt ist in einem Nassfutter viel höher, was auf Dauer sowohl die Nieren schont als auch die Verdauung erleichtert.

Reicht es nur Nassfutter zu füttern?

Viele Hundehalter fragen sich, ob ihr Hund nur durch Nassfutter ernährt werden kann, oder ob zusätzlich Trockenfutter beigemischt werden sollte. Kurz gesagt: Es ist nicht bloß möglich, wir empfehlen sogar eine reine Nassfütterung. Achte beim Kauf aber darauf, dass es sich beim jeweiligen Futter um ein Alleinfuttermittel handelt und somit alle Nährstoffe enthalten sind.

Wo sollte man Nassfutter aufbewahren?

Die geschlossene Dose sollte vor direktem Sonnenlicht geschützt und an einem kühlen Ort aufbewahrt werden. Sowohl ein Vorratsschrank als auch der Keller eignen sich wunderbar. Einmal geöffnet sollte das Nassfutter im Kühlschrank aufbewahrt und binnen 24-48 Stunden verfüttert werden.

Warum trinken Hunde bei Nassfutter weniger?

Bestehend aus etwa 70 bis 80 Prozent Wasser, eignet sich das Nassfutter optimal, um den Wasserhaushalt der Fellnase auszugleichen, insbesondere wenn der Hund nicht von alleine ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Folglich trinken mit Nassfutter ernährte Hunde auch weniger.

Ab wann kann man Nassfutter füttern?

Die Fütterung mit Nassfutter kann bei einem Welpen meist ab der vierten Lebenswoche beginnen. Wenn der Welpe in sein neues Zuhause umzieht, kann also bereits Nassfutter gefüttert werden.

Darf man Nassfutter bei Durchfall füttern?

Grundsätzlich kann ein Hund auch bei Durchfall mit Nassfutter ernährt werden. Die Gründe für Durchfall beim Hund sind vielfältig. Bei anhaltenden Verdauungsbeschwerden empfiehlt es sich jedoch den Tierarzt zu konsultieren. Auch die Fütterung von Schonkost oder einer Moroschen Karottensuppe können dabei helfen, den Durchfall beim Hund zu bekämpfen.

Du möchtest dich besser mit der Ernährung deines Hundes auskennen? Neben unseren Berichten zu allen getesteten Marken, empfehlen wir dir zudem unseren Ratgeber mit wissenswerten Themen rund um eine gesunde Hundeernährung. Darüber hinaus bietet dir unser 1a-Hundefutter Shop passende Produkte, wie unser Buch Das 1x1 der artgerechten Hundeernährung - erhältlich als Buch, eBook und Hörbuch für unterwegs.

Quellen: test.de/Nassfutter-Hund-Test-4817396-0/ ; kaufland.de/product/149033831/

Hundefutter Test
Logo
Shopping cart