Hundefutter für den Shih Tzu

Ein Shih Tzu entspannt im Garten © chaoss

Shih Tzu

Elegant, treu und intelligent, so wird der Shih Tzu oft beschrieben. Kein Wunder also, dass diese Hunderasse sich großer Beliebtheit erfreut. Und es gibt noch vieles mehr über diesen lebensfrohen Hund zu erfahren. Über seine Geschichte, die Pflege und auch über das optimale Hundefutter für den Shih Tzu.

Charakterzüge

  • lebhaft & anhänglich
  • freundlich & verspielt
  • intelligent & aufgeschlossen
  • lebensfroh & verschmust

Rasse: Shih Tzu

Fellfarben

weit gefächert

Lebenserwartung

bis 16 Jahre

Größe

20 bis 28 cm

Gewicht

bis 7,5 kg

Der kleine, elegante Hund hat langes, seidiges Fell, welches er mit Stolz trägt. Seine Pfoten sowie auch seine Hängeohren verschwinden fast darunter. Der fröhliche Vierbeiner blickt mit großen treuen Augen in die Welt, die durch seine kurz gezüchtete Nase noch größer wirken. Die Fellfarben des Shih Tzu’s sind weit gefächert. Sowohl einfarbig als auch mehrfarbige Felle sind möglich. Durch seine dichte Unterwolle verliert der Hund wenig bis gar kein Fell. Die Rute trägt ebenso lange Haare und wird über dem Rücken getragen. Oftmals wird sein langes Haar am Kopf mit einer Spange nach oben gebunden. Alternativ kann der Shih Tzu auch geschoren werden.

Der Shih Tzu ist intelligent, aufgeschlossen und bis ins hohe Alter verspielt. Dieser treue Begleithund eignet sich aufgrund seines Charakters optimal als Gesellschaftshund und als Therapiehund. Der lebensfrohe Vierbeiner ist anhänglich und verschmust. Anderen Artgenossen und auch Katzen gegenüber ist der kleine Hund aufgeschlossen. Der Jagdtrieb dieser Hunderasse ist nur schwach ausgeprägt.

Ein Shih Tzu Welpe © thephotoguy

Die Geschichte des Shih Tzu

Ursprünglich stammt der Shih Tzu aus Tibet. Dort wurde er als Wachhund im Tempel Buddhas eingesetzt. Mönche tibetanischer Klöster sahen in den kleinen Hunden die Ahnen des Löwenhündchens Buddhas. Daher auch sein Name, denn Shih Tzu bedeutet übersetzt Löwenhund. Durch ihr elegantes äußeres Erscheinungsbild und ihrem Stolz waren die treuen Hunde nicht nur in den Klöstern, sondern auch bei den adligen Familien beliebt. Sie wurden zu imponierenden Hündchen frisiert.

Ursprünglich entstanden ist diese Rasse aus Pekinesen und Lhasa Apso. Bereits im 17. Jahrhundert wurde ein Hund dieser Rasse an den chinesischen Kaiser geschenkt. Doch erst im 20. Jahrhundert erreichte der Shih Tzu England. Dort wurden die Vierbeiner gern gesehen und gezüchtet. Von England aus verbreitete sich die Rasse weltweit und erreichte großes Ansehen an den Höfen sowie in adligen Kreisen. Übrigens: Die Rasse zählt mit zu den ältesten Rassen der Welt.

Haltung und Pflege

Der Shih Tzu fühlt sich sowohl in einer Stadtwohnung als auch in einem Haus mit Garten wohl. Er stellt keine großen Ansprüche. Wichtig ist für diesen Hund der Bezug und direkte Kontakt zu seinen Menschen. Aufgrund seiner hohen Intelligenz benötigt der Vierbeiner geistige Anstrengung und Abwechslung. Lange Spaziergänge sind schön, doch legt der kleine Hund keinen wirklichen Wert darauf. Kleine Runden mit ausreichender und abwechslungsreicher Beschäftigung genügen ihm. 

Die Fellpflege dieses Rassehundes fordert viel Zeit ein. Durch sein langes Fell und die viele Unterwolle ist tägliches bürsten ein Muss. Sein Fell wächst stetig nach, was ein Schneiden oder Trimmen notwendig macht. Hier empfiehlt es sich, einen Hundefriseur*in aufzusuchen. Auch um das Kürzen der Krallen sollte sich dieser kümmern. Wichtig ist zudem, auch die großen Augen des Shih Tzu regelmäßig zu reinigen.

Für wen ist diese Hunderasse geeignet?

Diese Hunderasse ist gut für Anfänger*innen und Familien mit Kindern geeignet. Durch seine Intelligenz lernt er gerne und schnell. Allerdings wird durch seine Sturheit eine liebevolle, konsequente Erziehung gefordert. Der Shih Tzu versucht nämlich gerne seine Menschen mit seinem Charme um den Finger zu wickeln.

Mögliche Probleme

Der kleine Hund leidet oft durch seine zu kurze Nase. Dies äußert sich nicht nur dadurch, dass er schlecht Luft bekommt, sondern auch in tränenden Augen. Da die Tränenflüssigkeit verklumpen kann, müssen die Augen regelmäßig gereinigt werden. Zudem können seine langen Haare in die Augen gelangen und Entzündungen auslösen. Aufgrund der hängenden Ohren treten zudem oftmals Ohrenentzündungen auf. Eine weitere rassetypische Erkrankung ist Patellaluxation, das Ausrenken der Kniescheibe. Oft leiden die kleinen Hunde zudem an einem zu langen oder zu kurzen Gaumensegel.

Fütterung des Shih Tzu

Um Fettleibigkeit und Krankheit zu vermeiden ist es wichtig, den Shih Tzu nicht falsch oder übermäßig zu füttern. Denn für diese treue Hunderasse ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung sehr wichtig.

Fleisch gilt als die wichtigste Proteinquelle für den Hund. Aus diesem Grund muss das Hundefutter für den Shih Tzu einen sehr hohen Fleischanteil haben. Doch auch Gemüse und Obst sollten bei der Fütterung des Shih Tzu vorhanden sein, denn beides liefert ihm zahlreiche gesunde Nährstoffe und Vitamine. Außerdem dienen Fette in pflanzlicher und- oder tierischer Form als Energieträger und sind besser verdaulich als Kohlenhydrate, welche der Shih Tzu nur in sehr geringer Menge benötigt. Ballaststoffe sind ebenfalls wichtig, denn diese regen die Darmperistaltik an und sollten Bestandteil im Futter des Shih Tzu sein.

Bei Produkten mit Getreide, Aromen, Süßungsmitteln, Konservierungsstoffen und weiteren chemischen oder anderen Zusatzstoffen handelt es sich um äußerst ungesundes und somit ungeeignetes Hundefutter für den Shih Tzu.

Das optimale Hundefutter für den Shih Tzu ist absolut naturbelassen, ausgewogen und gesund. Und vor allem mit einem sehr hohen Fleischanteil. Ausgewachsene Shih Tzu erhalten jeden Tag zwei Mahlzeiten. Junge Shih Tzu sollten bis zu vier Mahlzeiten pro Tag bekommen. Zusätzlich sollte immer ausreichend Trinkwasser zur Verfügung stehen.

Welches Futter für den Shih Tzu?

Als zertifizierte Ernährungsberater*innen befassen wir uns hier auf 1a-hundefutter.de jeden Tag mit einer artgerechten Hundeernährung. Wir geben Ihnen nachfolgend ein paar Tipps aus dem Alltag der Hundeernährung des Shih Tzu.

Es gibt auf dem Markt derzeit nicht nur eine große Auswahl an Futtersorten, sondern auch an Fütterungsmethoden, die für den Shih Tzu in Frage kämen. Die Futtermittelindustrie bietet inzwischen etwas für jedes individuelle Bedürfnis. Hundehalter*innen stehen häufig vor der alles entscheidenden Frage: Trockenfutter, Nassfutter, Barf oder Selbstgekochtes? Für welche Fütterungsmethode sollten Sie sich beim Shih Tzu entscheiden?

Wir bieten einen kurzen Überblick zu den erwähnten Fütterungsmethoden, welche wir für Sie getestet haben und sich unter anderem durch Kosten, Zeitaufwand, Auswahl der Zutaten, Konservierung und Wasserversorgung unterscheiden können. 

Trockenfutter ist quasi eine Erfindung des Menschen, denn das Gebiss des Hundes ist nicht auf das Zerbeißen von Trockenfutterbrocken ausgelegt und es entspricht somit auch nicht der natürlichen Fressweise des Hundes. Außerdem muss Ihr Shih Tzu mehr trinken, um den Wasserentzug im Darm durch das Trockenfutter auszugleichen. Für viele Hundehalter*innen ist Trockenfutter dennoch praktisch, denn es ist einfach zu portionieren, lange haltbar und leicht zu transportieren. Viele Trockenfutter enthalten jedoch mehr Getreide und Kohlenhydrate als tierische Zutaten. Der Anteil pflanzlicher Proteine ist häufig um einiges größer als der Anteil tierischer Proteine. Zusätzlich enthält Trockenfutter Konservierungsstoffe und häufig weitere Zusatzstoffe wie Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Diese genannten Inhaltsstoffe sollten kein Teil im Futter des Shih Tzu sein, denn dieser sollte möglichst ursprünglich und natürlich ernährt werden. Achten Sie daher auf Qualität und transparente Angaben, wenn Sie sich für eine Trockenernährung entscheiden möchten.

Wir empfehlen eine Nassfütterung, denn diese ist eine artgerechte und nierenschonende Art der Fütterung für den Shih Tzu. Die Feuchte im Futter beträgt häufig rund 80%, statt Trockenfutter-typische 8-10%, und bietet dem Shih Tzu somit zusätzliche Flüssigkeit. Trotzdem sollte hier im Vordergrund die Qualität des Futters stehen. Dieses sollte viel hochwertiges Fleisch enthalten, sowie einer artgerechten Ernährung folgen. Nassfutter kann vom Hund deutlich besser gefressen und verdaut werden, was auch auf Shih Tzu Welpen und kranke Hunde zutrifft. Zwar empfehlen wir grundsätzlich eine Nassfütterung, jedoch sind auch hier die Zutaten allesentscheidend.

Ein fertiges Alleinfuttermittel ist häufig die bequemere und sicherere Wahl bei der Fütterung des Shih Tzu, jedoch kennen Sie bei den folgenden Methoden jede Zutat genau, denn schließlich hat man sie selbst in den Händen gehalten. Diese Methoden bedürfen jedoch auch etwas mehr Arbeit und Vorwissen und sollten mit Bedacht durchgeführt werden. Das Barfen entspricht einer Roh(fleisch)fütterung und kommt somit der natürlichen Ernährungsweise des Shih Tzu am nächsten. Barf steht für eine biologisch artgerechte Rohfütterung und orientiert sich an der Ernährung des Wolfes. Wären da nicht die Gefahren einer Keimbelastung oder das mögliche Auftreten von Mangelerscheinungen, welche durch falsche Fütterung beim Shih Tzu auftreten können.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit das Futter selberzukochen. So wie beim Menschen wissen Sie dann genau darüber Bescheid, was im Futter enthalten ist. Hier ist ein größerer Zeit- und Kostenaufwand für Halter*innen vorhanden, jedoch sinkt das Risiko einer Keimbelastung. Der Vorteil: Sie entscheiden erneut was im Napf landet und kennen alle Zutaten. Wie beim Barfen ist auch hier etwas Hintergrundwissen zu geeigneten Lebensmitteln, hochwertigen Zutaten und benötigten Nährstoffen erforderlich, damit es zu keinen Mangelerscheinungen beim Shih Tzu kommt. Auch können einige Nährstoffe beim Kochen verloren gehen, andere Zutaten werden dadurch jedoch erst aufgeschlossen. 

Achten Sie am besten auf eine transparente Deklaration und die Herkunft der Zutaten, wenn Sie sich für ein Alleinfuttermittel entscheiden möchten. Barfen und Selbstkochen bedürfen etwas Vorwissen und Aufwand, sind mit etwas Übung jedoch auch umzusetzen. Ihr Shih Tzu sollte ausreichend tierische Proteine erhalten, in Kombination mit Obst, Gemüse, gesunden Kohlenhydraten und bei Bedarf Ölen. Ein hochwertiges Alleinfuttermittel kombiniert all diese Zutaten zu einem ausgewogenen Hundefutter für Ihren Shih Tzu.

Unsere Einschätzung von 1a-hundefutter.de

Der Shih Tzu ist als Familienhund auch für Hundeanfänger*innen sowie als Therapiehund geeignet. Durch sein freundliches Wesen begegnet er anderen Artgenossen und Fremden offen. Dieser verspielte Vierbeiner wirkt durch seine Haarpracht oft arrogant, doch dieser Schein trügt. Der freundliche und anhängliche Hund bleibt lebhaft und verspielt - meist bis ins hohe Alter.

Die Fellpflege dieser Hunderasse erfordert Zeit. Der Vierbeiner muss täglich gebürstet werden, um das Fell schön seidig glänzend zu erhalten und die Unterwolle zu entfernen. Die Haare des Hundes wachsen stetig nach. Hier empfiehlt es sich, regelmäßig einen Hundefriseur aufzusuchen. Der Shi Tzu fordert durch seine Intelligenz eine abwechselnde Beschäftigung.

Für Anfänger*innen und Familien mit Kindern ist der Hund gut geeignet. Durch seinen Dickkopf muss allerdings auf eine liebevolle, konsequente Erziehung geachtet werden, sonst lernt er schnell, mit seinem treuen Hundeblick seine Menschen zu erziehen.

Damit der Vierbeiner ein gesundes, langes Leben genießen kann, ist die optimale Ernährung für den Shih Tzu sehr wichtig. Das ideale Shih Tzu Hundefutter ist reich an Fleisch, frei von glutenhaltigem Getreide, ausgewogen und naturbelassen. In unserem Hundefutter Test empfehlen wir Ihnen eine Auswahl der besten Marken, welche uns in der Praxis überzeugen konnten.

Hundefutter für den Shih Tzu

Ein gesundes und vitales Hundefutter für den Shih Tzu zu finden ist leichter als gedacht. Zwar scheiden sich die Meinungen hinsichtlich einer artgerechten Fütterung, wir empfehlen jedoch: naturbelassene Zutaten wie Fleisch, Obst und Gemüse.

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Hundefutter Test 2022
Logo