GranCarno Hundefutter im Praxistest

Der Hersteller Animonda produziert unter verschiedenen Markennamen Hunde- und Katzenfutter. In diesem Hundefutter Test wollen wir Ihnen die Marke GranCarno in Form eines Praxistests genauer vorstellen. Wir haben uns hierzu ein Nassfutter-Mixpaket bestellt und die verschiedenen Sorten genauer angeschaut.

GranCarno Hundefutter

GranCarno – Fleischig-frisch, wie Hunde es wollen

Das GranCarno Hundefutter gibt es als Nass- und Trockenfutter. Es werden jedoch mehr Nassfutter als Trockenfutter angeboten. Dies liegt unter anderem daran, dass bei GranCarno der Fleischanteil besonders wichtig ist. So verwendet der Hersteller nach eigenen Angaben nur frische Fleischzutaten.

Der Fleischanteil und die Fleischqualität sagen unserer Meinung nach viel über ein Hundefutter aus. Um möglichst viele verschiedene Sorten kennenzulernen, haben wir uns für ein GranCarno-Mixpaket entschieden.

Vorteile des GranCarno Hundefutters

hoher Fleischanteil
frische Fleischzutaten in der Nassnahrung
schonende und schnelle Zubereitung
ohne Farb- und Konservierungsstoffe
ohne Getreide und Soja
frei von Geschmacksverstärkern
große Sortenauswahl
hergestellt in Deutschland
für Junior, Adult und Senior erhältlich

Weitere Informationen zum Animonda GranCarno Hundefutter

Das GranCarno Nassfutter wird in Deutschland von der Animonda Petcare GmbH produziert. Das Fleisch wird schnell und schonend verarbeitet, so schreibt es der Hersteller. Da die von uns getesteten Sorten fast alle reine Fleischdosen waren, enthalten diese Sorten folglich auch kein Getreide. Aber auch auf Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe wird verzichtet.

In den Deklarationen des Herstellers finden wir hauptsächlich Fleischzutaten aufgelistet. Zudem befindet sich auf jeder Dose der Hinweis, dass das Produkt produktionsbedingt Wasser enthält. So ist wohl davon auszugehen, dass die fehlenden Prozente aus der Deklaration Kochwasser sind.

Das Animonda GranCarno gibt es sowohl im Fachhandel als auch online zu kaufen. Hier ist es unter anderem bei ZooRoyal erhältlich. Die Dosen gibt es u.a. in den Größen 400g und 800g. Es gibt zudem verschiedene Sparangebote und Mixpakete. Zum Kennenlernen der GranCarno Produkte eignet sich wohl ein Mixpaket am besten.

GranCarno Hundefutter
GranCarno Hundefutter
Mixpakete, Nass- und Trockenfutter von Animonda's GranCarno

Adult Nassfutter im Praxistest

Für unseren Praxistest haben wir sechs 400g-Dosen des GranCarno Nassfutters bestellt. Das Mixpaket enthielt die folgenden sechs Sorten: Rind + Entenherzen, Rind + Kaninchen mit Kräutern, Rind + Räucheraal mit Kartoffeln, Rind + Pute, Rind + Wild und Multi-Fleischcocktail.

GranCarno Nassfutter Praxistest

Nachfolgend finden Sie die von uns bestellten sechs Sorten kurz vorgestellt. Hierbei gehen wir auf den Fleischanteil, die Zusammensetzung und den Protein- und Fettgehalt ein. Alle Daten haben wir zum Zeitpunkt des Praxistests auf den von uns gekauften Dosen vorgefunden. Sollte der Hersteller in der Zwischenzeit eine Änderung an der Rezeptur oder Sortenauswahl vorgenommen haben, so bitten wir Sie, dies bei Bedarf selbst zu überprüfen.

  • Rind + Entenherzen: Der Fleischanteil dieser Sorte liegt bei 68 Prozent. Die Zusammensetzung ist denkbar einfach und besteht aus Fleisch vom Rind, von der Pute und von der Ente. Beim Rind (40%) werden Lunge, Fleisch, Leber, Herz, Niere und Euter verarbeitet. Von der Pute (14%) landen Fleisch, Herz und Leber im Futter. Von der Ente (14%) befinden sich Herz und Hals in dieser Sorte. Der Proteingehalt liegt bei 10 Prozent, der Fettgehalt bei 7,5 Prozent.
  • Rind + Kaninchen mit Kräutern: Diese Sorte enthält 58% Rind (Herz, Fleisch, Lunge, Leber, Euter, Nieren) und 10% Kaninchenfleisch. Zudem befinden sich Petersilie, Calciumcarbonat und Natriumchlorid im Futter. Kurz und knapp: 68% Fleischanteil, 11% Protein und 8,5% Fettgehalt.
  • Rind + Räucheraal mit Kartoffeln: Dieses Gericht hat einen Fleischanteil von 62 Prozent. Dieser besteht aus 50 Prozent Rind (Lunge, Leber, Herz, Fleisch, Euter, Nieren) und 12 Prozent geräuchertem Aal. Zudem finden wir 6% Kartoffeln, Calciumcarbonat und Natriumchlorid in der Deklaration. 11 Prozent Protein und 8,5 Prozent Fettgehalt kennzeichnen diese Sorte mit Fisch und Fleisch.
  • Rind + Pute: Der Fleischanteil von 68 Prozent setzt sich aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen vom Rind und von der Pute zusammen. Vom Rind werden Lunge, Herz, Fleisch, Leber, Nieren und Euter verwendet. Putenherz und -hals landen ebenfalls im Futter. Der Proteingehalt beträgt 11, der Fettgehalt 8,5 Prozent.
  • Rind + Wild: Auch bei dieser Sorte setzt sich Rind mit einem Anteil von 50 Prozent durch. Hier werden Lunge, Leber, Fleisch, Herz, Nieren und Euter verwendet. Weitere 18% Wildfleisch sind ebenfalls enthalten, sodass wir auch hier auf einen Fleischanteil von 68 Prozent kommen. 11 Prozent Protein und 8,5 Prozent Fettgehalt prägen auch diese Sorte.
  • Multi-Fleischcocktail: Etwas bunter wird es bei der Zusammensetzung des Fleischcocktails. In diesem Menü werden vier verschiedene Fleischsorten verwendet: Rind, Huhn, Pute und Wild. Die genaue Zusammensetzung: 38% Rind (Lunge, Fleisch, Leber, Nieren, Euter, Herz), 18% Huhn (Herz, Hals, Magen), 6% Putenherzen, 6% Wildfleisch, Calciumcarbonat, Natriumchlorid. Der Proteingehalt liegt bei 11 Prozent und der Fettgehalt bei 8,5 Prozent.

Als ernährungsphysiologische Zusatzstoffe nutzt der Hersteller unter anderem Jod, Mangan, Zink und Vitamin D3. Genauere Informationen erhalten Sie auf den jeweiligen Produktseiten oder Etiketten.

Die nachfolgende Fütterungsempfehlung ist nur ein Auszug und soll Ihnen einen ersten Überblick gewähren. Die tatsächliche Empfehlung kann abweichen und ist von vielen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der Aktivität. Auch bei einer Nassfütterung sollte Ihr Hund stets ausreichend Trinkwasser zur Verfügung haben.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
3 180 – 210
10 450 – 515
20 760 – 870
30 1.025 – 1.180

Einige Sorten eignen sich in unseren Augen nicht wirklich als Alleinfuttermittel. Es fehlen Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel bei der Sorte mit dem Räucheraal in Form von Kartoffeln vorhanden sind. Dennoch überzeugt das Futter durch einen recht hohen Fleischanteil, welcher hier meistens bei 68 Prozent liegt. Die verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse gelten als gut zu verdauen und enthalten wichtige Nährstoffe für ein vitales Hundeleben. Euter vom Rind würden wir persönlich jedoch nicht zu den qualitativ besten Nebenerzeugnissen zählen. Der (Muskel-)Fleischanteil könnte bei den meisten Sorten ebenfalls höher sein. Genaue Angaben zum Anteil des Muskelfleischs finden wir ohnehin nicht. Nur die per Gesetz vorgesehene mengenorientierte Auflistung der verwendeten Fleischzutaten verrät uns etwas über den Anteil.

Deklarationen verstehen

Werfen wir hierzu einen Blick auf die Fleischzutaten aus dem Multi-Fleischcocktail. Folgende tierische Zutaten befinden sich laut Zusammensetzung in der erwähnten Dose: 38% Rind (Lunge, Fleisch, Leber, Nieren, Euter, Herz), 18% Huhn (Herz, Hals, Magen), 6% Putenherzen und 6% Wildfleisch.

Zu erkennen ist hier, dass beim Rind das Muskelfleisch an zweiter Stelle steht. Einzig die Lunge ist mit einem größeren Anteil vertreten. Nach dem Fleisch folgen Leber, Nieren, Euter und Herz. Von den 38% Rind können rein rechnerisch also nicht mehr als 49,9% Muskelfleisch enthalten sein, da die Lunge mindestens den gleichen Anteil haben muss und zudem noch vier weitere Nebenerzeugnisse aufgelistet werden. Realistisch, ohne die genauen Angaben zu kennen, wären daher maximal 20-30% Muskelfleisch, bezogen auf die anfänglich deklarierten 38% Rind. Nehmen wir 25% als Beispielswert, so würde der tatsächliche Anteil an Rindermuskelfleisch im Produkt bei 9,5% (Rechnung: 25% von 38% ergeben 9,5%) liegen.

Weiter gehts mit 18% Huhn, zusammengesetzt aus Herz, Hals und Magen. Hier ist die Rechnung einfach, denn es wird gar kein Muskelfleisch erwähnt. Es folgen 6% Putenherzen und 6% Wildfleisch. Gehen wir beim Wildfleisch von einer Muskelfleisch-Verwendung aus, so befinden sich also weitere 6% Muskelfleisch im Produkt. Leider ist auch nicht zu erkennen, welches Wild verwendet wird.

Die anfänglich beispielhaft errechneten 9,5% Rindermuskelfleisch und die 6% Wildfleisch ergeben dann also einen möglichen Muskelfleisch-Anteil von 15,5%. Beim Rindermuskelfleisch könnten es auch theoretisch 18% Muskelfleisch sein, das gibt die Deklaration leider nicht her. Auf der anderen Seite wäre es aber auch möglich, dass der Rinderfleischanteil weniger als einen Prozent ausmacht, sofern die Rinderlunge fast 100% des Rinderanteils ausmacht. Ziemlich viel Theorie. Es zeigt jedoch, dass eine Deklaration dieser Art auch viele Fragen aufwerfen kann.

Tierische Nebenerzeugnisse sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Hundeernährung, das wollen wir nicht unerwähnt lassen. Aber auch ein recht hoher Fleischgehalt von 68% klingt nur noch halb so schön, wenn sich davon 85% oder mehr aus tierischen Nebenerzeugnissen zusammensetzt. Den Multi-Fleischcocktail viel mehr als Multi-Innereiencocktail zu bezeichnen ginge vielleicht zu weit. Dennoch gilt: Augen auf beim Futterkauf. Nicht jede Deklaration hält das, was sie auf den ersten Blick zu versprechen mag.

GranCarno Nassfutter im Praxistest

Die Vorteile der GranCarno Ernährung: ein hoher Fleischanteil von ca. 68 Prozent, keine chemischen Zusätze wie Farb- oder Konservierungsstoffe, eine getreidefreie Zusammensetzung und die schonende Zubereitung für maximalen Geschmack.

Animonda GranCarno Hundefutter Test

Testhündin Holly durfte die verschiedenen GranCarno Gerichte ebenfalls probieren. Es scheint ihr geschmeckt zu haben, jedenfalls war der Napf bei jeder Sorte leer geleckt. Eine Dauerfütterung bzw. eine Futterumstellung auf das GranCarno-Nassfutter würde für uns jedoch nicht in Frage kommen. Dies liegt einfach daran, dass uns die Kohlenhydrate fehlen, denn mind. 5-10 Prozent Gemüse/Obst/Kartoffel/Reis sollten unserer Meinung nach schon in einem Hundefutter sein.

Ebenfalls wäre uns der Muskelfleischanteil zu gering, wenn man diesen mit dem Anteil an Innereien im Futter vergleicht. In unserem Beitrag zu hochwertigem Nassfutter für Hunde finden Sie weitere Hersteller, die ebenfalls auf einen hohen Fleischanteil achten. Nichtsdestotrotz hat es der Hersteller in unsere Praxistests geschafft, was bereits für eine ordentliche Qualität spricht.

GranCarno Hundefutter
GranCarno Hundefutter
Wenn Sie die GranCarno Produkte kennenlernen möchten, dann empfehlen wir ein Mixpaket des Herstellers.
8.3 Testergebnis
Animonda GranCarno

Im Test: Rind + Kaninchen mit Kräutern (Testkriterien) - Für unser Testergebnis haben wir uns die Sorte Rind + Kaninchen mit Kräutern ausgesucht. Animonda bietet mit der Marke GranCarno ein gutes Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil an.

Zusammensetzung / Inhalt
8
Fleischanteil gem. Deklaration
9.5
Praxistest mit Holly (subjektiv)
7.5
1 Kommentar
  1. Sehr aufschlussreicher Bericht. Objektiv und nicht verschönert sondern ehrliche Aussage. Füttere nach BARF,Rinti seit ca. 3 Jahren gran carno. Werde zukünftig gekochten Reis heimischen, da unser dackelmix, 12 Jahre, öfter mal Sodbrennen hat. Das kommt aber eher von seinen leckerlies: schweinedarmstangen, rinderschlund, rinti fleischstreifen und lungenbrocken.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Hundefutter Test 2021