Happy Dog Hundefutter im Praxistest

Happy Dog ist eine bekannte Hundefutter-Marke aus Deutschland. Zum Kennenlernen der Happy Dog Produkte haben wir uns für unseren Hundefutter Test drei verschiedene Trockenfutter und eine Sorte des Nassfutters bestellt. Mehr zur Unternehmensphilosophie und unserem Praxistest erfahren Sie in diesem Artikel zur Marke Happy Dog.

Happy Dog Hundefutter Test

Happy Dog – Hundefutter aus Deutschland

Beste Qualität aus einem Familienbetrieb in Bayern. Hochwertige Rohstoffe und Zutaten, bezogen aus heimischer Landwirtschaft. Strenge Qualitätskontrollen und der strikte Verzicht auf Tierversuche. Dies sind nur einige Fakten zum Happy Dog Hundefutter.

Wir haben uns ein wenig über den Hersteller informiert und fanden heraus, dass dieser unter anderem eine hochwertige Trockennahrung empfiehlt, um seinen Hund ausgewogen und gesund zu ernähren. Da wir persönlich absoluter Befürworter einer Nassfütterung (oder des Barfens) sind, waren wir besonders auf unseren Praxistest der Happy Dog Produkte gespannt. Neben drei verschiedenen Sorten des Trockenfutters, haben wir auch sechs Dosen eines Happy Dog Nassfutters bestellt.

Vorteile des Happy Dog Hundefutters

Alleinfuttermittel für Hunde, als Nass- und Trockenfutter
mit einem hohen Fleischanteil
Verarbeitung von hochwertigen Eiweißquellen
hohe Verdaulichkeit durch hochwertige Rohstoffe
natürliche und artgerechte Zusammensetzung
strenge Qualitätskontrollen
frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen künstlicher Art
Verzicht auf Tierversuche
ohne Soja und Zuckerzusätze
hergestellt in Deutschland

Weitere Informationen

Die Vorteile des Happy Dog Hundefutters haben uns bereits vor unserem Kauf überzeugt, sodass wir uns schnell für einen Praxistest entschieden haben. Wir wollten uns so einen eigenen Eindruck von der Qualität der Happy Dog Produkte ermöglichen. Wie gewohnt handelte es sich um keinen Test unter Laborbedingungen, sondern viel mehr um ein Bewerten anhand der Zusammensetzung und unseren Erfahrungen. Uns ist besonders wichtig, dass unsere Hunde gesund und artgerecht ernährt werden. Eine rundum naturbelassene Zusammensetzung und ein hoher Fleischanteil in guter Qualität sind hierbei besonders wichtig.

Die Philosophie des Unternehmens ist sehr vielversprechend. Rohstoffe von regionalen Betrieben, strenge Qualitätskontrollen, das Verzichten auf Tierversuche und ein hoher Fleischanteil sind nur einige interessante Ansätze. Zudem werden die Happy Dog Produkte ohne künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe produziert. Auch auf Soja und Zuckerzusätze wird bewusst verzichtet. Hinweis: alle Informationen, auch die Fütterungsempfehlungen und Zusammensetzungen, haben wir zum Zeitpunkt unseres Praxistests (10/2019) vorgefunden. Zwischenzeitliche Änderungen an den Rezepturen oder bei der Sortenauswahl sind daher möglich.

Zu kaufen gibt es das Hundefutter von Happy Dog unter anderem im Fachhandel und auch in verschiedenen Online-Shops. Wir haben uns die verschiedenen Produkte im Rahmen unserer Großbestellung bequem online bei ZooRoyal bestellt. Dort fanden wir u.a. eine große Auswahl an Nass- und Trockenfutter, Ergänzungsfuttermitteln und Flocken.

Happy Dog Hundefutter
Happy Dog Hundefutter
Entdecken Sie die große Auswahl an Happy Dog Produkten bei ZooRoyal!

Adult Trockenfutter

Happy Dog ist unter anderem für Hundefutter in Trockenform bekannt. Für einen Praxistest haben wir uns drei beliebte Sorten bestellt: Irland, Neuseeland und Toscana. Bei diesen Sorten handelt es sich um Supreme Sensible Gerichte, für den ausgewachsenen Hund.

Happy Dog Trockenfutter Test

Das Design der Happy Dog Produkte empfinden wir als modern und gut gewählt. Entscheidend ist jedoch nicht das Äußere, sondern viel mehr das, was sich innerhalb der Verpackung befindet. Dazu gehen wir nachfolgend einmal auf die Zusammensetzungen ein, welche wir zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung finden konnten. Da die gesamte Liste der Zutaten teils sehr lang ist, haben wir diese stets auf die Hauptzutaten reduziert.

  • Irland – Gerste, Lachsmehl (12%), Kaninchenprotein* (9%), Hafervollkornmehl, Kartoffelflocken*, Geflügelfett, Leberhydrolysat und weitere Zutaten.
  • Neuseeland – Lammprotein* (21%), Reismehl (21%), Maismehl, Mais, Reisprotein* (9%), Geflügelfett, Leberhydrolysat, Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert), Sonnenblumenöl, Apfeltrester* (1%), Rapsöl, Trockenvollei, Natriumchlorid, Hefe* und weitere Zutaten.
  • Toscana – Entenprotein* (21%), Maismehl, Mais, Reismehl, Lachsmehl (5%), Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert), Leberhydrolisat, Geflügelfett, Sonnenblumenöl und weitere Zutaten.

Mit Stern (*) markierte Zutaten sind getrocknet hinzugesetzt. Alle drei Sorten enthalten Getreide, je nach Sorte wird Mais, Gerste oder Reis verwendet. Die genauen prozentualen Getreideanteile werden nicht angegeben. So ist zum Beispiel nicht zu erkennen, wie viel Gerste sich in der Sorte Irland befindet. Bei den nicht aufgelisteten Zutaten handelt es sich unter anderem um Kräuter.

Als tierische Zutaten finden wir unter anderem Lachsmehl, Proteine (u.a. vom Kaninchen, Lamm und Ente), Geflügelfett und Leberhydrolysat. Der genaue Anteil an tierischen Produkten ist anhand der Zusammensetzung nicht wirklich zu erkennen. Auch ist nicht zu erkennen, aus welchen Fleischzutaten oder tierischen Nebenerzeugnissen die angegebenen Proteine gewonnen werden. Stammen diese aus Muskelfleisch? Oder doch aus (gar minderwertigen) tierischen Nebenerzeugnissen?

Uns persönlich stört zudem, dass Zutaten wie Mais und Maismehl getrennt voneinander deklariert werden. Ganz abgesehen davon, dass wir Mais ungerne als Zutat in einem Hundefutter sehen, wird durch eine getrennte Deklaration der Zutaten vermutlich auch die angegebene Reihenfolge der Zutaten beeinflusst.

Am Beispiel der Sorte Neuseeland lässt sich zeigen, dass Mais und Maismehl zwar an dritter und vierter Stelle der Zusammensetzung stehen, jedoch nicht weiter prozentual deklariert werden. Wäre Mais (Mais und Maismehl) also eigentlich die Hauptzutat im Futter und müsste daher an erster Stelle stehen? Wir wissen es nicht. Das Lammprotein an die erste Stelle zu schreiben, hat jedoch mit Sicherheit einen Grund. Käufer*innen vermuten Fleisch als Hauptzutat im Futter. Eindeutig wird es sogar, wenn wir den Anteil des Reisproteins (9%) zum Reismehl (21%) zählen würden.

Folgendes Beispiel verdeutlicht die geschickt formulierte Zusammensetzung:

Angegebene Zusammensetzung: Lammprotein (21%), Reismehl (21%), Maismehl, Mais, Reisprotein (9%) und weitere Zutaten.
Könnte (möglicherweise) aber auch wie folgt deklariert werden: Reis (21% Reismehl, 9% Reisprotein), Mais (Mais, Maismehl), Lammprotein (21%) und weitere Zutaten.

Hier müssen Hundehalter*innen für sich selbst entscheiden. Aufgrund des enthaltenen Getreides sind wir persönlich grundsätzlich etwas skeptisch, ob das Futter ideal verdaut und verwertet werden kann. Pflanzliche Proteine können in der Regel um einiges schlechter verwertet werden, da die gesamte Verdauung des Hundes auf tierische Nahrung ausgelegt ist.

Unser Praxistest kann dazu jedoch keine Auskunft geben, da es sich um keine Langzeitfütterung gehandelt hat. Wir persönlich bleiben bei einer Nassfütterung mit hohem Fleischanteil, da wir diese persönlich als artgerechter ansehen und fleischreiches Nassfutter mit hoher Feuchtigkeit als leichter zu verdauen gilt.

Die nachfolgende Fütterungsempfehlung haben wir zum Zeitpunkt unseres Praxistests vorgefunden. Denken Sie stets daran, dass Ihr Hund ausreichend frisches Trinkwasser zur Verfügung hat. Der tägliche Bedarf kann abweichen. Die nachfolgenden Werte gelten für den Normalbedarf.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
15 205
20 260
25 305
30 350

Die Vorteile der Happy Dog Produkte liegen beispielsweise in der regionalen Beschaffung der Rohstoffe, den strengen Qualitätskontrollen und dem Verzicht auf künstliche Zusätze. Nichtsdestotrotz finden wir einen erheblichen Anteil an Getreide in den Zusammensetzungen der von uns bestellten Produkte (Neuseeland, Irland und Toscana). Hier muss jede Halterin und jeder Hundehalter für sich entscheiden, ob das Happy Dog Trockenfutter für den eigenen Hund geeignet ist. Nicht jeder Hund hat Unverträglichkeiten oder reagiert sensibel auf Getreide.

Happy Dog Trockenfutter im Test

Auch wenn wir uns persönlich keine Dauerfütterung vorstellen können, haben wir das Futter mit Holly getestet. Da Holly zum Zeitpunkt des Praxistests keine bekannten Unverträglichkeiten hatte und das Futter auch frei von Zucker ist, stand einem kuzen Praxistest nichts im Wege.

Auf den Bildern ist zu sehen, wie Holly die Sorte Neuseeland probiert. Von den drei genannten Zusammensetzungen gefiel uns diese Sorte am besten. Viel Lammprotein und gut verdauliches Reismehl machen bereits ca. 42 Prozent dieser Sorte aus. Der Geruch war recht angenehm, keinesfalls penetrant. So lief ihr bereits der Speichel im Maul zusammen, als wir die ersten beiden Bilder machten und Holly geduldig warten musste.

Letzten Endes durfte sie alle drei Sorten probieren. Es war nicht möglich einen Favoriten zu erkennen, denn gefressen hat Holly alle drei Sorten, ohne auch nur ein Pellet zurückzulassen. Dies spricht von unserer Seite aus für eine gute Akzeptanz. Ob auch Ihr Hund das Trockenfutter von Happy Dog frisst, kann womöglich nur ein Test in den eigenen vier Wänden zeigen.


Adult Nassfutter

Um es vorweg zu nehmen: die Nassfutter-Produkte von Happy Dog haben uns überzeugt. Für einen Praxistest haben wir uns sechs 400g-Dosen der Sorte Wild pur gekauft. Neben dieser Sorte führt der Hersteller auch viele weitere Nassfutter im Sortiment.

Happy Dog Nassfutter Wild pur

Die Vorteile des Happy Dog Hundefutters haben uns bereits vor unseren Praxistests überzeugt. Regionale Rohstoffe, keine Tierversuche und der Verzicht auf Chemie. Die Zusammensetzungen der drei Trockenfutter haben uns dann aufgrund des Getreideanteils etwas skeptisch gestimmt. In vielen anderen Praxistests mussten wir feststellen, dass uns die Qualität der Nassnahrung häufig viel besser gefällt, als die der Trockengerichte.

Und so ist es auch beim Happy Dog Nassfutter. Dieses ist getreidefrei, ohne Soja und ohne Zuckerzusatz. Die Zusammensetzung ist denkbar einfach: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Wildherzen, -fleisch, -leber, -pansen und -lunge), Mineralstoffe. Der Hersteller gibt folgenden Hinweis an: Herstellungsbedingt können Spuren anderer Proteine enthalten sein.

Doch was ist mit den Kohlenhydraten in Form von Gemüse, Kartoffeln oder Reis? Happy Dog bietet bei diesem Nassfutter ganz bewusst eine Nahrung mit 100% Wild und 0% pflanzlichen Zusätzen an. Aufgrund der Mineralstoffe und ernährungsphysiologischer Zusatzstoffe wird das Futter als Alleinfuttermittel verkauft. Wer mag, der kann das Futter mit Flocken mischen. Hierzu hat der Hersteller ebenfalls passende Produkte im Sortiment.

Die tierischen Nebenerzeugnisse sind hochwertig und versorgen den Hund u.a. mit wichtigen Nährstoffen. Für eine noch transparentere Deklaration würden wir uns Angaben zum Muskelfleischanteil wünschen. Anhand der Deklaration ist nur zu erkennen, dass sich am meisten Wildherzen im Futter befinden, gefolgt von Fleisch, Leber, Pansen und Lunge.

Auch bei den tierischen Nebenerzeugnissen hätten wir gerne genauere Mengenangaben vorgefunden. Zudem wird auch hier nicht der genaue Fleischgehalt genannt. Sicherlich musste der Hersteller auch bei der Produktion dieses Nassfutters produktionsbedingt Wasser ergänzen. Wie hoch der tatsächliche Fleischgehalt im Produkt ist, bleibt also ungeklärt. Wir gehen jedoch von mindestens 70 Prozent aus.

Das Nassfutter gibt es zudem auch in anderen Geschmacksrichtungen. So können Sie für Abwechslung im Futternapf sorgen, unter anderem auch mit exotischen Fleischquellen. Unter anderem gibt es folgende weitere pur-Gerichte: Pferd, Ziege, Büffel, Lachs, Truthahn, Strauß, Rind, Lamm und Ente.

Anbei erhalten Sie die Fütterungsempfehlung zur Sorte Wild pur. Wenn Sie Flocken beimischen, dann ändert sich dementsprechend auch der tägliche Bedarf des Fleischmenüs. Auch bei einer Nassfütterung sollten Sie auf ausreichend Trinkwasser achten. Die Flocken können ggf. vor dem Verzehr auch zunächst eingeweicht werden.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
5 300
10 600
20 900
30 1.200

Alles in einem sind wir von dem Nassfutter aus dem Hause Happy Dog überzeugt. Daher stand einem Praxistest auch nichts im Wege. Wir haben Holly alle sechs Dosen gefüttert, die meisten davon jedoch in Kombination mit Kartoffelflocken und frisch geriebenem Gemüse.

Happy Dog Nassfutter Test

Holly durfte das Happy Dog Nassfutter mit Wild auch am Tag der abgebildeten Fotoreihe probieren. Wie schon bei einer vorherigen Fütterung und allen nachfolgenden Mahlzeiten, hat Holly den Napf auch hier leer gefuttert. Die Konsistenz des Futters empfanden wir als sehr vorteilhaft, denn der Doseninhalt ließ sich einfach entfernen. Was uns besonders aufgefallen war – und das meinen wir positiv – ist der Geruch des Futters. Ein fleischig intensiver Geruch, so wie es sein sollte.


Unsere Erfahrung & Bewertung zum Happy Dog Hundefutter

Beginnen wir unser Fazit mit der Bewertung des Happy Dog Trockenfutters. Alles in einem waren uns die Deklarationen der Zusammensetzungen zu unübersichtlich und ungenau. Die Verwendung von Getreide als eine der Hauptzutaten macht uns zudem stutzig bei einer so etablierten Marke. Auch die verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse und der gesamte Fleischgehalt waren nicht einzusehen. Unter diesen Bedingungen können wir dem Trockenfutter aus dem Hause Happy Dog keine gute Bewertung geben. Das Nassfutter gefällt uns deutlich besser, aber als Alleinfutter würden wir dieses persönlich nicht füttern. Die abschließende Bewertung treffen wir dennoch für das Happy Dog Nassfutter mit Wild.

5 Sterne Bewertung

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Happy Dog Hundefutter gemacht? Konnte Sie das Nassfutter auch überzeugen? Teilen Sie uns gerne Ihre gemachten Erfahrungen mit Happy Dog über die Kommentare mit. Gerne können hier auch Fragen gestellt werden. Vielen Dank!

Happy Dog Hundefutter
Happy Dog Hundefutter
Entdecken Sie die große Auswahl an Happy Dog Produkten bei Zooroyal!
8.7 Testergebnis
Happy Dog

Im Test: Wild pur, nass (Testkriterien) - Aufgrund des enthaltenen Getreides können wir das Trockenfutter nicht voll und ganz empfehlen. Anders sieht es bei den verschiedenen Nassfutter-Gerichten aus. Das Gericht mit Wildfleisch hat uns überzeugt und stellt inbesondere bei ernährungssensiblen Hunden eine sehr gute Möglichkeit dar. Ergänzen würden wir es jedoch mit etwas Kohlenhydraten, Obst oder Gemüse.

Zusammensetzung / Inhalt
8
Fleischanteil gem. Deklaration
10
Praxistest mit Holly (subjektiv)
8
5 Kommentare
  1. Meine Hündin liebt ihr Futter, sie bekommt das Happy Dog France, welches eines der wenigen komplett Getreidefreien ist. Sie verträgt es sehr gut.

  2. Meine kleine Chihuahua Dame hat ihr vorheriges Futter nicht mehr angerührt, scheinbar wurde dort auch die Zusammensetzung geändert, denn es roch nicht mehr so wie sonst (wurde gerade gekauft, habe dann die ca. 30 Dosen verschenkt) Dann musste ich ja ein neues Futter finden. Das Happy Dog Nassfutter fand sofort Riesen Begeisterung. Mein Hund putzte alles sofort weg und verlangte hinterher Nachschlag. Und auch ich bin begeistert. Auch am nächsten Tag riecht es immer noch super lecker und verliert auch nicht die Farbe. (Das andere Futter ist nach einmal füttern teilweise grau geworden) Sie verträgt es auch super. Schade ist nur, dass es nicht von jeder Sorte die 200g Dose gibt.

  3. Das einzige Mittel (Medikamente und diverse Futtermarken) welches meine Hündin von offenen Füßen und stumpfem Fell und Juckreiz befreien konnte war Happydog Canada..

  4. Hallo, ich habe das Happy Dog bei meinen 3 Hunden über längere Zeit gefüttert und zwar die Sorte Toscana und Neuseeland. Meine Hunde haben beide Sorten sehr gerne gefressen, hatten nach wie vor ein tolles Fell aber was überhaupt nicht toll war, war die riesen Menge an Kotabsatz. Meine Hunde haben am Tag fast 8 Haufen und auch größere gemacht. Was in meinen Augen nicht mehr normal ist. Ich versuche jetzt noch die Sorte Africa und ansonsten wird komplett umgestellt.

    • Leni bekommt das Nassfutter Happy Dog Wild.
      Es ist das einzige Dosennassfutter das sie frisst und ihr wirklich schmeckt..
      Und sie verträgt er super… Abwechseln bekommt sie frisches Gemüse und Reisflocken umtergemischt!

Ihr Kommentar zum Beitrag

Hundefutter Test 2021