Defu Hundefutter im Praxistest

Wir erweitern unseren Bio-Hundefutter Test mit unserem Praxistest des defu Hundefutters. Für diesen Test haben wir uns sechs große Dosen des Hundefutters vom Bio-Bauern in der Geschmacksrichtung Huhn bestellt. Konnte uns das Bio-Hundefutter aus dem Hause defu überzeugen?

defu Hundefutter Test

defu – Das Hundefutter vom Bio-Bauern

Unter der Marke defu vertreibt der Hersteller Bio-Tierfutter für Hunde, Katzen, Nutztiere und Vögel. Das Hundefutter-Sortiment umfasst sowohl Trocken- und Nassfutter als auch Snacks und Futterzusätze. Als Befürworter einer Nassfütterung wird sich dieser defu Hundefutter Test auf das Nassfutter fokussieren. Nichtsdestotrotz werden wir einen kurzen Blick auf die Zusammensetzung einer ausgewählten Trockenfuttersorte der Marke.

Bevor wir uns genauer mit der defu Marken- und Unternehmensphilosophie beschäftigen, folgen vorab einige Vorteile zum defu Hundefutter vom Bio-Bauern. Auf welche Vorteile können Sie sich als Hundehalter*in beim defu Hundefutter freuen?

Vorteile des defu Hundefutters

Allein- und Ergänzungsfuttermittel für Hunde
in zertifizierter Bio-Qualität
getreide- und gentechnikfreie Rezepturen
natürliche Zutaten mit viel Fleisch
schonende Verarbeitung der Zutaten
hohe Akzeptanz dank natürlicher Zusammensetzung
frei von künstlichen Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen
in Zusammenarbeit mit Tierärzt*innen und Ernährungsexpert*innen
großes Sortiment bietet viel Auswahl
Rückverfolgbarkeit der Zutaten
hergestellt in Deutschland

Weitere Informationen

Das defu Hundefutter verspricht unseren Vierbeinern eine Premium-Nahrung mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Der Hersteller setzt hierbei auf eine transparente und offene Deklaration. In den Zusammensetzungen der verschiedenen defu-Sorten finden Hundehalter*innen viel frisch verarbeitetes Fleisch und weitere naturbelassene Zutaten.

Trotz des Verzichts auf künstliche Aromen, verfügt das defu Hundefutter dank seiner ausgewogenen und natürlichen Zusammensetzung über eine hohe Akzeptanz. Die Rezepturen entstehen dabei in Zusammenarbeit mit Tierärzt*innen und Ernährungsexpert*innen. Dabei haben die naturnahen Bio-Rezepturen einen bestimmten Hintergrund: der Hersteller fühlt sich dem Leben verpflichtet. An erster Stelle stehen bei den defu Bio-Bauern das Wohl der Tiere und unsere Erde.

Im großen Sortiment des Herstellers finden Hundehalter*innen sowohl Snacks und Nahrungsergänzungen als auch Alleinfuttermittel als Trocken- und Nassfutter. Defu achtet auf eine leicht bekömmliche und Allergiker-freundliche Kost. Daher finden Sie viele Sorten mit nur einer Proteinquelle. Der Fleischgehalt beträgt je nach Sorte rund 75-80 Prozent.

Gutes Hundefutter hat natürlich auch seinen Preis. Hundehalter*innen, die großen Wert auf eine naturbelassene Nahrung in Bio-Qualität legen, wird dies jedoch bewusst sein. In Zusammenarbeit mit dem Online-Shop von ZooRoyal erhielten wir die Chance, das defu Hundenassfutter einem Hundefutter Test zu unterziehen.

defu Hundefutter
Entdecken Sie die defu Bio-Qualität bei ZooRoyal

Bio-Trockenfutter im Check

Zwar haben wir uns für diesen defu Hundefutter Test kein Trockenfutter der Marke bestellt, jedoch möchten wir Ihnen diesen Teil des Sortiments nicht vorenthalten. Dazu werfen wir einen Blick auf die Deklaration zur Sorte “Hund Adult Geflügel”.

Zum Zeitpunkt unseres Praxistests erhielten wir folgende Zusammensetzung: 25,5% Geflügel (getrocknet), Reis (gemahlen), Buchweizen (gemahlen), Sorghumhirse (gemahlen), Maiskeimmehl, Geflügelfett, Leberhydrolisat aus Geflügelleber, Meersalz, 0,2% Karotten (getrocknet), Thymian, Rosmarin und Petersilie (Kräuter gesamt 0,05%).

Alle Zutaten – bis auf das Meersalz – stammen aus biologischer Erzeugung. Der Fleischgehalt beträgt 25,5 Prozent, wenn man Geflügelfett und Leberhydrolisat außen vor lässt. Anstelle von glutenhaltigem Getreide verwendet defu bei dieser Sorte Reis, Buchweizen, Hirse und Mais. Die Deklaration könnte etwas transparenter gestaltet werden, denn nicht zu jeder Zutat erfährt man eine prozentuale Mengenangabe. Auch ist der Fleischgehalt unserer Ansicht nach viel zu gering.

Defu scheint sich grundsätzlich auf die Produktion von Nassfutter zu spezialisieren, denn im Trockenfutter-Sortiment gibt es derzeit lediglich vier verschiedene Produkte zur Auswahl. Es gibt je ein Geflügel-Trockenfutter für Junior, Adult, Mini und Senior. Alle vier Produkte nutzen primär getrocknetes Geflügel und Reis in den Zutaten. Lediglich die Mischverhältnisse und daher auch die Deklarationen unterscheiden sich dabei voneinander.


Bio-Nassfutter im Praxistest

Für unseren Praxistest haben wir uns mit sechs 820g-Dosen der Sorte Huhn Sensitive eingedeckt. Bevor wir genauer auf unsere gemachten Erfahrungen aus dem Praxistest mit Rüde Fílos eingehen, werfen wir zunächst einen Blick auf die Deklaration der bestellten Sorte.

defu Hunde Nassfutter Test

Zum Zeitpunkt unseres Praxistests fanden wir die folgende Deklaration auf den von uns bestellten Dosen der Sorte Huhn Sensitive: 77% Huhn (35% Fleisch, 20% Leber, 15% Herz, 15% Hals, 15% Magen), 13% Karotten, 9,5% Amaranth, Sonnenblumenöl und Lichtwurzel.

Dieses mal stammen alle Rohstoffe aus biologischer Erzeugung. Die analytischen Bestandteile setzen sich bei dieser Sorte zusammen aus: 12,1% Rohprotein, 6,3% Rohöle und -fette, 1,6% Rohasche, 1,4% Rohfaser, 0,27% Calcium, 0,23% Phosphor und 77,6% Feuchtigkeit. Defu arbeitet bei dieser Sorte ohne Zusatzstoffe. Für den Proteingehalt sorgt sowohl das Fleisch als auch das Amaranth.

An dieser Stelle müssen wir die Transparenz der Deklaration positiv hervorheben. Es werden alle tierischen Zutaten prozentual aufgelistet. Die tierischen Nebenerzeugnisse sind hochwertig und bestehen bei dieser Sorte aus Leber, Herz, Hals und Magen vom Huhn. Sonnenblumenöl und Lichtwurzel ergeben zusammen 0,5% des Futters. Der Anteil des Muskelfleisches macht 35% des Fleischanteils aus.

In einigen Zusammensetzungen findet man zusätzlich die Zutat “Hühnerbrühe” aufgelistet, welche bei unserer Zusammensetzung jedoch nicht mehr auftaucht. Produktionsbedingt wird bei einer Nassfutter-Herstellung stets Wasser verwendet, da die Zutaten ansonsten anbrennen würden bzw. auch nicht mehr aus der Dose zu kratzen wären.

Ergänzt wird das Futter mit Karotten, Amaranth, Sonnenblumenöl und Lichtwurzel. Zur Lichtwurzel schreibt der Hersteller: die Wurzelknollen der Lichtwurzel werden in der traditionellen chinesischen Medizin nach langjähriger Überlieferung geschätzt.

Die Sensitive-Reihe aus dem defu Sortiment gibt es ebenfalls mit den Fleischsorten Truthahn und Rind. Jede dieser Sorten gibt es zusätzlich als “High Sensitive” Sorte. Die Sorte Huhn High Sensitive hat dabei einen erhöhten Fleischgehalt (87 statt 77 Prozent) und weniger Karotten (6 statt 13 Prozent). Anstelle des Amaranths werden bei dieser Sorte Pastinaken verwendet.

Des Weiteren gibt es defu Pur-Nassfutter mit ausschließlich tierischen Zutaten. Das Menü mit Huhn hat hier folgende Bio-Zusammensetzung: 100% Huhn (80% Fleisch, 5% Leber, 5% Herz, 5% Hals, 5% Karkasse). Hier gibt es zudem Sorten mit Rind, Pute und Ente. Es handelt sich um Ergänzungsfuttermittel.

Anbei ein Auszug aus der Fütterungsempfehlung zur von uns bestellten Sorte Huhn Sensitive. Die Empfehlungen dienen für einen gesunden und normal aktiven Hund. Der Bedarf kann abweichen und ist grundsätzlich von vielen Faktoren abhängig. Auch wenn es sich um eine Nassfütterung handelt, sollte der Vierbeiner stets ausreichend Trinkwasser zur freien Verfügung haben.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
bis 5 210-320g
bis 10 360-530
bis 20 760-900
bis 30 1.100-1.220

Unser Praxistest des defu Hundefutters verlief wie zu erwarten sehr gut. Fílos hat das Futter direkt gefressen und auch gut vertragen. Da wir das defu Bio-Hundefutter über mehrere Tage hinweg gegeben haben, konnten wir uns zudem einen kleinen Eindruck von der Verwertbarkeit des Futters machen. Sowohl Kotmenge als auch Konsistenz und Häufigkeit des Kotabsatzes waren unauffällig.

defu Hundefutter Test

Das defu Huhn Sensitive Bio-Hundefutter hat eine vergleichsweise weiche Konsistenz und ließ sich daher leicht aus der Dose nehmen und wunderbar portionieren. Die Karottenstücke konnte man sehr gut erkennen. Allgemein hat uns die Farbe des Futters überrascht, welche wir als leicht rosa betiteln würden.

Da Fílos eine 820g-Dose laut Fütterungsempfehlung nicht einmal am Tag fressen würde, haben wir die Dose nach dem Öffnen im Kühlschrank gelagert. Das defu Hundefutter ist ebenfalls in 200g und 410g Dosen erhältlich. Der Kilopreis wird natürlich auch hier günstiger, wenn eine größere Verpackungseinheit gewählt wird.

Fílos bekommt von uns zwar kein Bio-Hundefutter, jedoch ein Futter in schwedischer Qualität. Aufgrund der transparenten und rundum gelungenen Zusammensetzung würden wir uns auch erneut für das defu Hundefutter entscheiden. Uns wäre auf Dauer der Preis etwas zu hoch, auch wenn es die Qualität mit Sicherheit wert ist.


Unsere Erfahrung & Bewertung zum defu Nassfutter

Alles in einem konnte uns das defu Hundefutter mit einer transparenten Deklaration überzeugen. Die Bio-Qualität, der hohe Fleischgehalt und die rundum ausgewogene Zusammensetzung frei von Zusatzstoffen sorgen für eine 5-Sterne-Bewertung des defu Nassfutters. Vom Trockenfutter waren wir zwar weniger begeistert, dafür konnten die Nassfutter-Sorten umso mehr punkten. Unser 5-Sterne-Testsiegel bezieht sich auf die Sorte Huhn Sensitive.
defu Hundefutter
Entdecken Sie die defu Bio-Qualität bei Amazon.de
9.5 Testergebnis
defu

Im Test: Huhn Sensitive (Testkriterien) - Das defu Hundefutter vom Bio-Bauern überzeugt mit einer naturbelassenen Zusammensetzung. Die transparente Zusammensetzung weist dabei einen hohen Fleischgehalt auf. Auch unserem Probanden Fílos hat es geschmeckt.

Zusammensetzung / Inhalt
9.5
Fleischanteil gem. Deklaration
10
Praxistest mit Filos (subjektiv)
9
1 Kommentar
  1. Ein ganz toller Beitrag zum Defu Hundefutter. Ich liebe eure Seite, ihr habt mir schon sehr oft geholfen. Vielen Dank und macht weiter so! Liebe Grüße senden Ulrike mit Dackel Bodo

Ihr Kommentar zum Beitrag

Hundefutter Test 2021