NaturPlus Hundefutter im Praxistest

Wir haben einen neuen Hundefutter Test gestartet. Dabei haben wir uns das Adult Hundefutter der Marke NaturPlus gekauft und uns in einem Praxistest genauer mit der Marke und dem Futter an sich beschäftigt. Es handelte sich zwar nur um ein kurzes Ausprobieren, dennoch haben wir uns sowohl das Nass- als auch das Trockenfutter der Marke NaturPlus gekauft.

NaturPlus Hundefutter

NaturPlus – Naturbelassene Ernährung

Das NaturPlus Hundefutter haben wir uns im örtlichen Futterladen besorgt und so kurzerhand beschlossen, einen neuen Hundefutter Test zu starten. Futter gibt es unter dieser Marke nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen und Wildvögel. Wir konzentrieren uns in diesem Testbericht jedoch auf das Adult Hundefutter.

Eine schonende Herstellung steht bei NaturPlus ganz weit oben auf der Prioritäten-Liste. So wird das Nassfutter schonend per Kaltabfüllung in die Dosen gebracht und das Trockenfutter entweder kaltgepresst oder sogar im Ofen gebacken.

Bevor wir uns näher mit der Philosophie des Unternehmens beschäftigen, folgen vorab ein paar Vorteile zum NaturPlus Hundefutter im Überblick.

Vorteile des NaturPlus Hundefutters

Alleinfuttermittel für Hunde in Nass- und Trockenform
getreidefreie Rezepturen
hoher Fleischanteil
Erlöse unterstützen zum Teil Umwelt, Tierschutz und mehr
Nassfutter zum Teil auch in Bio-Qualität erhältlich
ofengebackene Kroketten und kaltgepresste Pellets
ohne den Zusatz von Farbstoffen, Soja und Zucker
frei von künstlichen Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärkern
frei von minderwertigen Schlachtnebenprodukten
ohne Tierversuche

Weitere Informationen

NaturPlus wirbt bereits damit, dass auf den Produkten eine transparente und offene Deklaration angeboten wird. Unter anderem ein Grund, warum wir uns für einen Praxistest des Hundefutters entschieden haben. Die Rohstoffe bei NaturPlus kommen so gut es geht aus Deutschland, mindestens aus Europa. Ebenfalls werden die Transportwege so kurz gehalten wie möglich. Die Produktion der NaturPlus Produkte findet dabei in kontrollierten deutschen Betrieben statt, oder in Nachbarländern. Bei unserer getesteten Nassfutter-Sorte wurde das Produkt in Deutschland hergestellt und auch alle Zutaten kamen aus Deutschland.

Die schonende Herstellung bei den NaturPlus Produkten ermöglicht, dass möglichst viele natürliche Nährstoffe im Produkt erhalten bleiben. Nicht nur bei der Kaltabfüllung im Bereich des Nassfutters ist dies sehr vorteilhaft, sondern auch bei der Produktion des Trockenfutters. Neben kaltgepressten Sorten finden sich auch im Ofen gebackene Kroketten im Sortiment. Auch wenn wir kein Fan einer Trockenfütterung sind, ist eine Herstellung im Ofen sehr zu empfehlen.

NaturPlus sorgt jedoch nicht nur für eine naturbelassene Hundeernährung, sondern unterstützt auch Tier und Umwelt. So werden durch einen Verkauf „ausgewählte Projekte aus den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Tierschutz“ unterstützt.

Gekauft haben wir uns für unseren Praxistest einen 1kg-Beutel des Adult Trockenfutters der Sorte Huhn und Lamm mit Karotte. Es handelt sich hierbei um ein ofengebackenes Trockenfutter. Beim Nassfutter fiel die Wahl ebenfalls auf ein Adult Produkt. Es handelte sich um die Sorte Rind mit Kohlrabi, in Form einer großen 800g-Dose. Das Nassfutter gibt es wahlweise auch in 200g- und 400g-Dosen.


NaturPlus Adult Trockenfutter im Praxistest

Beim Trockenfutter Test der Marke NaturPlus haben wir uns für die Sorte Huhn & Lamm mit Karotte entschieden. Die Sortenauswahl im Regal und online ist noch um einiges größer. Jedoch gewährt uns eine Sorte bereits einen guten Eindruck von der Produktqualität und dem Hersteller.

NaturPlus ofengebackenes Adult Hunde Trockenfutter

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Deklaration des NaturPlus Trockenfutters. Die Sorte Huhn & Lamm mit Karotte enthielt zum Zeitpunkt unseres Praxistests folgende Zusammensetzung: 25% frisches Hühnerfleisch, 20% Kartoffelflocken, 14% Lammprotein getrocknet, 10% Kartoffel getrocknet, 7,5% Kartoffelprotein, 6% Karotte getrocknet, 5% Geflügelfett, 4% Bohne getrocknet, 3% Geflügelproteinhydrolysat, 1,5% Lignocallulose, 0,3% Lachsöl, 0,25% Monocalciumphosphat, 0,2% Steinsalz, 0,2% Sonnenblumenöl, 0,2% Kaliumchlorid, 0,2% Petersilie und 0,2% Sellerieblätter.

Die analytischen Bestandteile sind wie folgt angegeben: 25% Protein, 13% Fettgehalt, 3% Rohfaser, 8,5% Rohasche, 8% Feuchtigkeit, 1,5% Calcium, 1% Phosphor und 0,38% Natrium. Das so häufig erwähnte Calcium-Phosphor-Verhältnis liegt somit bei 1,5 zu 1 und damit in einem hohen aber eher noch empfohlenen Rahmen.

Nachfolgenden Auszug der Fütterungsempfehlung haben wir direkt dem Futterbeutel der Sorte „Huhn & Lamm mit Karotte“ entnommen. Der Hersteller empfiehlt eine langsame und schonende Umstellung über in etwa eine Woche hinweg mit dem alten Futter gemischt. Jeder Hund ist jedoch verschieden und reagiert unterschiedlich auf das neue Futter und auf die Umstellung an sich.

Die nachfolgende Tabelle zeigt einen Ausschnitt aus der Empfehlung von NaturPlus für einen normalgewichtigen und ausgewachsenen Hund. Es sind Richtwerte, bei denen es in der Realität zu Abweichungen kommen kann. Eine Futtermenge ist unter anderem auch vom Gewicht, der Rasse, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes abhängig. Frisches Trinkwasser ist insbesondere bei einer Trockenfütterung sehr wichtig und sollte dem Hund stets zur Verfügung stehen.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
2 45
6 105
15 200
30 340

Werfen wir zunächst einen prüfenden Blick auf die Zusammensetzung, bevor wir uns unserem eigentlichen Praxistest widmen. Positiv finden wir die Verwendung von frischem Fleisch und gesunden Zutaten.

NaturPlus Adult Trockenfutter

Einen Hinweis haben wir jedoch bezüglich des Fleischanteils. Die Gesetzgebung schreibt in der Regel vor, dass die Zutaten eines Hundefutters in der Form deklariert werden sollten, wie sie hinzugefügt werden. Bei einem Trockenfutter ist es also entscheidend, ob eine Zutat in trockenem oder originalem (feuchten) Zustand beigemischt wurde. Vor der Produktion betrug der Anteil an frischem Hühnerfleisch 25%. Weitere Zutaten, wie die Kartoffeln, wurden jedoch getrocknet hinzugefügt (siehe 20% Kartoffelflocken, 10% Kartoffel getrocknet und 7,5% Kartoffelprotein). Addiert man diese Zutaten im getrockneten Zustand, so ergibt sich ein Anteil von 37,5% Kartoffel. Hauptbestandteil des Futters ist demnach nicht Hühnerfleisch, sondern Kartoffel.

Würde man zudem alle Zutaten in einem frischen Zustand hinzufügen (zum Beispiel gekochte statt getrockneter Kartoffeln), so würden die Prozentangaben bei den jetzigen frischen Zutaten ebenfalls sinken. Kurz gesagt: eine Verwendung und Beimischung von frischen Fleischzutaten ist sehr lobenswert, sie erschwert jedoch das richtige Lesen der (prozentualen) Zusammensetzung. Auch das Aufteilen von einer Zutat in verschiedene Produkte, wie bei der Kartoffel, führt schnell zu einem falschen Eindruck.

Grundsätzlich verwendet NaturPlus gute und gesunde Zutaten im Produkt. Kartoffeln sind zu einem sehr großen Anteil vertreten, können von Hunden jedoch vergleichsweise gut verdaut werden. Unserer Ansicht nach sind sie viel besser geeignet als Getreide, jedoch wäre ein erhöhter Fleischanteil artgerechter. Da Hunde Fleischfresser sind und nur wenige Kohlenhydrate benötigen, sollte Fleisch Hauptbestandteil des Futters sein. Hochwertige tierische Proteine können ohnehin um ein Vielfaches besser verdaut werden, als es bei pflanzlichen Proteinen der Fall ist.

Der Fleischgehalt liegt übrigens in einem schwer definierbaren Bereich. Zu den 25% frischem Hühnerfleisch haben wir bereits einiges gesagt. Aber auch 5% Geflügelfett und 14% getrocknetes Lammprotein befinden sich im Futter. Zudem noch 3% Geflügelproteinhydrolysat. Aus welchen tierischen Zutaten die Proteine beim Lamm und beim Geflügel gewonnen werden, wird leider nicht angegeben. Es könnte sich um hochwertiges und leicht verdauliches Muskelfleisch handeln. Oder es sind tierische Nebenerzeugnisse in guter oder minderwertiger Qualität. Kurz: eine bessere Deklaration der Proteine hätte uns gefreut.

Kommen wir nun zum Praxistest mit Hündin Emma, die zum Zeitpunkt dieses Hundefutter Tests bereits kein Welpe mehr gewesen ist. Im Alter von 14 Monaten durfte Emma das NaturPlus Hundefutter für uns probieren. Doch wie kam das Futter bei unserer Mischlings-Hündin an?

NaturPlus Hunde Trockenfutter Test

Hündin Emma hat sich mit tropfendem Speichelfluss auf das NaturPlus Trockenfutter gestürzt, sobald wir es im Napf für Sie angerichtet hatten. Es war auch zu Emmas Fütterungszeit, hungrig gewesen ist sie also auf jeden Fall. Akzeptiert hat sie das Futter also direkt. Da Emma jedoch als Hauptnahrung ein Nassfutter bekommt, haben wir die Kroketten nach den vielen Fotos mit Wasser eingeweicht und ihr als abendliche Mahlzeit gegeben. Sie hat das Futter gut vertragen, zumindest hatte sie im Anschluss eine geregelte Verdauung.

Einen Langzeittest haben und wollten wir nicht durchführen, da Emma nicht erneut umgestellt werden soll. Es handelte sich also um einen kurzen Praxistest. Den restlichen Beutelinhalt hat Emma über die nächsten Tage und Wochen als Trainingsleckerli erhalten. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen, müsste das Futter über einen längeren Zeitraum als Alleinfuttermittel gefüttert werden. Zudem reagiert jeder Hund verschieden, sodass eine faire Bewertung anhand des kurzen Praxistests nicht möglich ist.

Anhand der Zusammensetzung, der Deklaration, der Verpackung und der Unternehmensphilosophie kann man sich jedoch auch so ein eigenes erstes Urteil bilden. Uns gefielen die verwendeten Zutaten, auch wenn wir die Mengenangaben gerne zu Gunsten des Fleischanteils verändert hätten. Da wir ohnehin persönlich nicht viel von einer Trockenfütterung halten und uns der Fleischanteil im Trockenfutter zu gering ist, würde eine Langzeitfütterung für uns nicht in Frage kommen.

Die transparente Deklaration, die gesunden Zutaten und der gelungene Praxistest mit Emma deuten jedoch allesamt auf ein gutes Trockenfutter hin. Weiteres kann wohl nur ein Praxistest am eigenen Hund zeigen.


NaturPlus Adult Nassfutter im Praxistest

Auch beim NaturPlus Nassfutter haben wir uns für einen kurzen Praxistest entschieden. Die Sorte Rind und Kohlrabi haben wir uns als 800g-Dose gekauft. Hündin Emma durfte für uns als Expertin probieren. Zudem werfen wir einen prüfenden Blick auf die Zusammensetzung und den Doseninhalt. Worauf es bei einem guten Nassfutter ankommt, verrät Ihnen unser Nassfutter Test.

NaturPlus Adult Hundefutter

Ein erster Blick auf das Etikett verrät bereits einiges über das Innenleben der Dose. So wird die Zusammensetzung mit 70% frischem Fleisch und Innereien bestückt. Getreide und Gluten werden nicht verwendet. Durch die bereits erwähnte schonende Verarbeitung (hier per Kaltabfüllung) bleiben zudem wichtige Nährstoffe erhalten.

Bei der Sorte Rind mit Kohlrabi handelt es sich um ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde (Adult). Es wird in Deutschland hergestellt und verfügt über eine transparente Deklaration.

In der Zusammensetzung der Sorte finden wir: 70% Zutaten vom Rind (Fleisch, Herz, Lunge, Euter, Niere, Pansen, Leber), 2% Kohlrabi, 2% Karotte, 2% Hüttenkäse, 0,8% Mineralstoffe und 0,2% Rapsöl. Das ergibt folgende analytische Bestandteile, welche ohne Zusatzstoffe erzielt werden: Protein 11,4%, Fettgehalt 8,1%, Rohfaser 0,4%, Rohasche 2,2% und Feuchtigkeit 76,5%.

In der Zusammensetzung finden wir insgesamt eine Auflistung von rund 77% der Zutaten. Die restlichen 23% ergeben sich aus produktionsbedingtem Kochwasser. Werfen wir zunächst einen Blick auf die einzelnen Zutaten, beginnend mit den tierischen Bestandteilen.

Es handelt sich bei dieser Sorte um eine Mono-Protein-Sorte. Es sind also nur Fleischzutaten von einem Tier (hier Rind) enthalten. Die einzelnen Bestandteile werden leider nicht genauer mit Prozentangaben versehen, der gesamte Fleischanteil beläuft sich jedoch auf 70 Prozent. Der Hauptbestandteil hiervon ist reines Rinderfleisch, gefolgt von Innereien (Herz, Lunge, Euter, Niere, Pansen und Leber). Beim Euter gehen die Meinungen unter Hundehaltern und -halterinnen häufig auseinander. Die weiteren Bestandteile gelten jedoch als hochwertige Zutaten. Gerne hätten wir zumindest den Anteil an Muskelfleisch deklariert bekommen.

Die weiteren Zutaten sind gesund und runden die Sorte mit Vitaminen und Nährstoffen ab. Kohlrabi, Karotte, Hüttenkäse, Mineralstoffe und etwas Rapsöl sind ohnehin keine seltenen Bestandteile von Hundefutter und gelten als leicht zu verdauen.

Auch wenn das Kochwasser produktionsbedingt hinzugefügt wurde, bestehen 23% der Sorte demnach aus reinem Wasser. Natürlich enthalten einige Zutaten von Natur aus eine gewisse Feuchtigkeit, die 23% werden jedoch vor der Produktion extra hinzugesetzt. Bei unserer 800g-Dose waren also nur ca. 616g reine Zutaten vorhanden. Anders gesagt: man bezahlt 184g Wasser pro gekaufter 800g-Dose mit. Das gleiche gilt jedoch auch für andere Hersteller, welche zum Beispiel Fleischbrühe als Zutat auflisten.

Folgende Fütterungsempfehlung wurde uns explizit bei dieser Sorte angezeigt. Demnach benötigt ein ausgewachsener und normalgewichtiger Hund folgende Futtermengen:

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
5 240-260
10 400-450
15 580-620
20 720-790
30 910-1.010
40 1.200-1.300

Beachten Sie auch hier, dass die tatsächlichen Bedarfswerte abweichen können und von vielen Faktoren abhängig sind (Alter, Rasse, Gewicht, Gabe von Leckerli, Gesundheitszustand, Aktivität). Servieren Sie das Futter stets mit ausreichend Trinkwasser und nach Möglichkeit bei Raumtemperatur.

Hündin Emma hat das Nassfutter von NaturPlus auf Anhieb gefressen und sich dabei – wie gewöhnlich – ausreichend Zeit gelassen. Das Futter ließ sich leicht aus der Dose entfernen und hatte einen fleischig-intensiven Geruch. Kleinere Stücke des Gemüses konnte man zudem gut erkennen.

NaturPlus Hunde Nassfutter Test

Da Emma als tägliches Alleinfuttermittel bereits ein Nassfutter mit hohem Fleischanteil und getreidefreier Rezeptur erhält, war es für diesen kurzen Praxistest auch keine große Umstellung. Auch bekommt sie des Öfteren Sorten mit Rind, weshalb sie diese Sorte von NaturPlus dem Kotabsatz nach auch gut verdauen konnte. Für einen aussagekräftigen Praxistest müsste man das Futter jedoch über einen längeren Zeitraum umstellen.

Alles in einem konnten uns die Zusammensetzungen der beiden NaturPlus-Produkte überzeugen. Den einen oder anderen kleineren Kritikpunkt haben wir ausgemacht und notiert, aber auch über viele Vorteile konnten wir berichten. Unser persönlicher Favorit aus diesem Praxistest wäre das Nassfutter des Herstellers, welches unter anderem im stationären Handel beim Futterhaus erhältlich ist.

8.3 Testergebnis
NaturPlus Nassfutter

Im Test: Rind mit Kohlrabi (Testkriterien) - Anhand unserer Testkriterien, welche wir bei all unseren Praxistest zugrunde legen, konnten wir nachfolgende Bewertung für das von uns gekaufte Nassfutter der Marke NaturPlus ermitteln. Das Kochwasser, die fehlenden Mengenangaben zu den tierischen Nebenerzeugnissen und der erfolgreiche Praxistest haben das Ergebnis unter anderem beeinflusst.

Zusammensetzung / Inhalt
8
Fleischanteil gem. Deklaration
9
Praxistest mit Emma (subjektiv)
8
Wer schreibt hier eigentlich?
Wer schreibt hier eigentlich?
Ich bin Markus. Als zertifizierter Ernährungsberater für Hunde liegt mir die artgerechte Ernährung unserer Vierbeiner ganz besonders am Herzen.
1 Comment
  1. unser hund pudel 7 jahre alt bekommt seit ca 6 jahren natur plus nassfutter seit der umstellung mit neuem label und zbsp mit pestinake etc ist er nicht mehr so begeistert hundenasen sind ja eher empfindlicher wäre schade wenn sie noch einen kunden verlieren weil wir zu einem anderen schmackhafteren anbieter wechseln würden
    wer die neue mischung ins spiel gebracht hat wissen wir ja nicht aber ….wie man im technischen bereich sagt never touch a running system
    mfg r. land

Hinterlasse einen Kommentar