Mera Hundefutter im Praxistest

Ein weiterer Hersteller aus unserem Hundefutter Test ist die MERA Tiernahrung GmbH. Das Mera Hundefutter wird in Deutschland hergestellt. Für einen Praxistest haben wir uns verschiedene Sorten des Nass- und des Trockenfutters der Marke bestellt.

Mera Hundefutter Praxistest

Mera – The Petfood Family

Das Familienunternehmen Mera produziert Hunde- und Katzenfutter. Seit drei Generationen achtet der Hersteller auf eine ökologisch qualitativ hochwertige Tiernahrung für eine artgerechte Ernährung unserer Vierbeiner. So schreibt es der Hersteller auf der Firmenwebseite.

Um uns ein besseres Bild von den Produkten der Mera Tiernahrung GmbH zu machen, haben wir uns für einen Praxistest entschieden. Hierfür haben wir keine Kosten gescheut und uns verschiedene Sorten bestellt. Auch wenn wir persönlich Fan einer Nassfütterung sind, haben wir uns ebenfalls verschiedene Mera Trockensorten bestellt.

Vorteile des Mera Hundefutters

Alleinfuttermittel für Hunde
hoher Fleischanteil
als Trocken- und Nassfutter
getreidefreie Rezepturen
ohne Farb- und Konservierungsstoffe
hergestellt in Deutschland
große Auswahl an verschiedenen Sorten
ohne Zucker und frei von Soja

Weitere Informationen zum Mera Hundefutter

Mera produziert Nass- und Trockenfutter als Alleinfuttermittel für Hunde. Des Weiteren hat der Hersteller auch Leckerli und Welpen- bzw. Juniorfutter im Sortiment. Das Futter wird nach Angaben des Herstellers in Deutschland produziert und enthält keine Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe.

Es gibt verschiedene Produktreihen im Sortiment des Herstellers. Hierzu zählen unter anderem die Reihen pure sensitive und Nature’s Effect. Bei der pure-sensitive-Reihe werden Produkte für ernährungssensible Hunde angeboten. Die Zusammensetzung ist so konzipiert, dass Nahrungsunverträglichkeiten oder Allergieauslöser umgangen werden. Bei der Nature’s-Effect-Reihe gibt es verschiedene Sorten, welche alle die „Kraft der Natur“ beinhalten. Es befindet sich bei diesen Sorten eine Kombination aus einem hohen Fleischanteil und natürlichen Superfoods im Futter.

Das Mera Hundefutter gibt es u.a. bei Amazon, Zooplus und bei ZooRoyal. Wir haben uns aufgrund der guten Preise, der bequemen Bestellung und der großen Auswahl für eine Bestellung bei ZooRoyal entschieden. Zum Kennenlernen der verschiedenen Sorten gibt es Mixpakete im Sortiment. Die Dosen gibt es unter anderem in den Größen 200 und 400 Gramm. Beim Trockenfutter gibt es zum Beispiel je nach Sorte 1kg, 3kg, 10kg oder 12,5kg Säcke. Das beste Preis-Mengen-Verhältnis (Kilopreis) entsteht bei größeren Verpackungseinheiten.

Mera Hundefutter

Mixpakete, Trockenfutter, Nassfutter und Leckerli


Mera Trockenfutter im Praxistest

Für unseren Mera Praxistest haben wir uns auch im Bereich des Trockenfutters umgeschaut. Bei unseren Praxistests handelt es sich um keine Langzeittests, sondern viel mehr um kurze Praxistests mit mehrmaligem Probieren. So gewinnen wir einen besseren Gesamteindruck vom Geruch, der Konsistenz und der Akzeptanz des Mera Futters. Bestellt haben wir uns aus der pure-sensitive-Reihe die Sorten Lachs & Reis, Truthahn & Reis und Lamm & Reis.

Mera pure sensitive Hunde Trockenfutter

Die Sorte Lachs & Reis ist wie erwähnt Bestandteil der pure-sensitive-Reihe. Es handelt sich um eine Single-Protein-Sorte ohne glutenhaltige Zutaten. Das Allergiepotential ist daher vermindert. Die Zusammensetzung: Reis (64,5%), Lachsprotein (15,5%, getrocknet), Rübentrockenschnitzel, Bierhefe und weitere Zutaten. Rübentrockenschnitzel dient in den meisten Fällen als natürlicher Geschmacksverstärker. Der Proteingehalt ist mit 18,5 Prozent zwar in Ordnung, jedoch ist der Fischanteil mit 15,5 Prozent recht gering angesetzt. Fast zwei Drittel des Futters besteht aus Reis. Bierhefe ist ein gesunder Zusatz, welcher häufig in Hundefutter auftaucht und auch gerne als Nahrungsergänzung genutzt wird.

Die Mischung aus Truthahn & Reis ist ebenfalls eine Single-Protein-Sorte. Der Reis-Anteil beträgt 59,5 Prozent und der Anteil an Truthahnprotein (getrocknet) liegt bei 24 Prozent. Hinzu kommen Zutaten wie Geflügelfett, Rübentrockenschnitzel, Leinsamen und Bierhefe. Leider kann die Qualität des Fleisches nur schlecht ermittelt werden, da es sich um getrocknete Proteine handelt. Der Proteingehalt beträgt bei dieser Sorte 22 Prozent.

Die dritte Sorte, welche wir uns bestellt haben, beinhaltet Lamm & Reis. Über die Hälfte des Futters besteht aus Reis (52%) und weitere 20 Prozent bestehen aus getrocknetem Lammprotein. Hinzu kommen Reisprotein, Lammfett, Rübentrockenschnitzel und weitere Zusätze. Der Proteingehalt liegt bei 22 Prozent und der Fettgehalt bei 12 Prozent.

Nachfolgend finden Sie Informationen zur Fütterungsempfehlung. Diesen Auszug haben wir der Verpackung der Sorte Lachs & Reis entnommen. Wie bei jeder anderen Fütterung auch, ist es besonders wichtig, dass dem Hund ausreichend Trinkwasser zur Verfügung steht. Es handelt sich um Richtwerte, die je nach Aktivität, Alter und Rasse unterschiedlich ausfallen können.

Gewicht des Hundes (in kg)Tagesbedarf (in g)
10165
20275
40465
60630

Reis kann von Hunden in der Regel gut verdaut werden und ist, im Gegensatz zu Weizen oder Gerste, nicht dafür bekannt ein häufiger Allergieauslöser zu sein. Die Zusammensetzung der drei Sorten hat uns in einigen Punkten jedoch nicht gefallen. Hierzu zählt die Verwendung von Rübentrockenschnitzel, die Verwendung von getrockneten Proteinen (statt Frischfleisch) und ein insgesamt recht geringer Anteil an Fleisch/Fisch im Futter. Auch lässt sich die Fleischqualität bzw. die Qualität der Proteine nur schlecht abschätzen. Somit ist nicht sichergestellt, dass die Proteine gut verdaut werden können und z.B. aus hochwertigem Muskelfleisch stammen.

Mera pure sensitive Trockenfutter Test

Die drei Trockenfutter haben wir mit Hündin Holly probiert und einem Praxistest unterzogen. In der Bilderreihe sehen Sie noch einmal die Sorte Lamm & Reis dargestellt. Die Verpackungen lassen sich einfach wieder verschließen. Aufgrund von Antioxidationsmitteln und dem praktischen Verschluss ist das Futter in der Regel lange haltbar. Die Futterstücke haben eine gute Größe und sind somit für Hunde unterschiedlicher Rassen geeignet.

Testhündin Holly hat das Futter gefressen und jede der Sorten probiert und akzeptiert. Der anschließende Kotabsatz war normal, auch wenn sich hier nach einmaligem Probieren keine wirklichen Rückschlüsse bzgl. der Futterqualität ziehen lassen. Grundsätzlich jedoch sagt der Hundekot so einiges über die Qualität eines Futters aus. Für uns kommt eine dauerhafte Fütterung nicht in Frage, da uns der Fleischgehalt zu gering ist, wir Befürworter einer Nassfütterung sind und sich die Qualität zum Teil nur schätzen lässt.


Mera Nassfutter im Praxistest

Als Befürworter einer Nassfütterung (oder barfen) haben wir uns natürlich auch verschiedene Sorten des Mera Nassfutters bestellt. Dabei handelte es sich um ein Mixpaket mit den folgenden Fleischsorten: Wildschwein, Ente, Geflügelherzen und Rind.

Mera Nassfutter Praxistest

Die Sorte Wildschwein mit Roter Bete, Pastinaken und Kartoffeln zählt zur Nature’s-Effect-Reihe. Der Proteingehalt liegt bei 10,3 Prozent und der Fettgehalt bei 6 Prozent. In der Zusammensetzung befinden sich 60 Prozent Wildschwein und fast 30 Prozent Brühe. Die restlichen Prozente bestehen u.a. aus Roter Bete, Pastinaken und Kartoffeln. Zur Verwendung kommen folgende tierische Nebenerzeugnisse vom Wildschwein: Lunge, Herz und Leber.

Eine weitere Sorte, aus Rind mit Äpfeln, Karotten und Kartoffeln, ist ebenfalls Bestandteil der Nature’s-Effect-Reihe. Der Proteingehalt beträgt 9,5 Prozent und der Fettgehalt liegt bei 6,1 Prozent. Auch bei dieser Sorte befinden sich 60 Prozent Fleisch (Rind) und ca. 30 Prozent Brühe im Futter. Kartoffeln, Karotten, Äpfel, Mineralstoffe und etwas Sonnenblumenöl komplettieren das Gericht. Als tierische Nebenerzeugnisse befinden sich vom Rind folgende Innereien im Produkt: Lunge, Pansen, Herz und Leber. Der Fleischanteil („Rindfleisch“) wird zuletzt erwähnt und hat somit den geringsten Anteil im Vergleich zu den Nebenerzeugnissen.

Sorte Nummer drei ist ebenfalls ein Nature’s Effect Produkt und beinhaltet Ente mit Rosmarin, Karotten und Kartoffeln. Der hohe Fleischanteil von 60 Prozent und die getreidefreie Zusammensetzung wird auch bei dieser Sorte bestätigt. Neben der Brühe (28,8%) befinden sich auch Kartoffeln, Karotten und u.a. Rosmarin im Futter. Rosmarin soll unter anderem bei Verdauungsproblemen helfen und zudem appetitanregend wirken. Die verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse der Ente sind laut Deklaration Herz, Magen und Leber. Der reine Fleischanteil wird hier erst an dritter Stelle erwähnt.

Aus der pure-sensitive-Reihe haben wir in Nassfutterform die Sorte mit Geflügelherzen bestellt. Diese Sorte enthält 100% tierisches Protein. Somit befindet sich kein Getreide, wie Reis oder Kartoffeln, im Futter. Die Zusammensetzung besteht aus Mineralstoffen, Rapsöl, Brühe und Geflügel. Der gesamte Geflügelanteil macht 71 Prozent aus. Hinzu kommen 27 Prozent Brühe. Vom Geflügel werden folgende Produkte verwendet: Herz, Mägen, Fleisch und Leber. Der Proteingehalt liegt bei 11,1 Prozent.

Die nachfolgende Fütterungsempfehlung dient zur ersten Orientierung. Genauere Informationen und eine ausführlichere Tabelle erhalten Sie beim Hersteller und ggf. auf den jeweiligen Produkten. Es wird auch bei einer Nassfütterung empfohlen, dass dem Hund stets ausreichend Trinkwasser zur Verfügung steht.

Gewicht des Hundes (in kg)Tagesbedarf (in g)
2120
7340
15650
20800

Wir sind mit den Zusammensetzungen der verschiedenen Sorten zufrieden. Es handelt sich beim Mera Nassfutter in unseren Augen also um ein gutes Alleinfuttermittel für Hunde. Bei einigen Sorten scheint der Muskelfleisch-Anteil etwas gering zu sein. Jedoch fehlen uns hier auch genauere Angaben zu den prozentualen Zusammensetzungen der tierischen Nebenerzeugnisse. Die Verwendung von Brühe können wir persönlich nicht verstehen. Ein erhöhter Fleischanteil wäre uns dort deutlich lieber gewesen. Positiv finden wir jedoch, dass die Sorten eine 100%-transparente Deklaration bieten. So weiß der Kunde genau, welche Zutaten sich im Futter befinden.

Mera Hunde Nassfutter im Test

Holly hat das Mera Nassfutter ohne zu zögern gefressen und hat dieses auch gut vertragen. Zumindest war der anschließende Kotabsatz normal. Der Fleischanteil von 60 Prozent ist zwar geringer als bei ihrem Hauptfutter, dennoch ist es in unseren Augen ein guter Wert für eine artgerechte Hundeernährung.

Die getreidefreie Zusammensetzung und der hohe Fleischanteil sind Anzeichen für ein gutes und gesundes Hundefutter. Abschließend können wir auch aus diesen Gründen das Mera Nassfutter weiterempfehlen.

Mera Hundefutter

Mixpakete, Trockenfutter, Nassfutter und Leckerli

8.2 Testergebnis
Mera Nature's Effect

Im Test: Nature's Effect Ente Nassfutter (Testkriterien) - Wie auf der unteren Bilderreihe zu erkennen, haben wir uns für das Testergebnis das Mera Nassfutter "Ente mit Rosmarin, Karotten & Kartoffeln" ausgesucht. Abgesehen von der Brühe gefällt uns die Zusammensetzung des Nassfutters sehr. Auch der subjektive, von uns durchgeführte, Praxistest hat ein gutes Ergebnis erzielt.

Zusammensetzung / Inhalt
8
Fleischanteil gem. Deklaration
8.5
Praxistest mit Holly (subjektiv)
8

Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

      Hinterlasse einen Kommentar

      Login/Register access is temporary disabled