MjAMjAM Nassfutter im Praxistest

Mit dem MjAMjAM Nassfutter haben wir uns in diesem Hundefutter Test für ein hochwertiges und artgerechtes Hundefutter entschieden. Wir haben uns verschiedene Sorten des Herstellers bestellt, um das Futter genauer betrachten zu können. Im Anschluss hat auch unsere Hündin Holly das Futter probieren dürfen. Erfahren Sie mehr über die Vorteile und die Qualität des MjAMjAM Nassfutters.

MjAMjAM Hunde Nassfutter Test

MjAMjAM – Leckere Mahlzeiten für deinen Liebling!

MjAMjAM – leckere Mahlzeiten für deinen Liebling: artgerecht, natur- und beutenah. So steht es zumindest auf den Dosen der Marke MjAMjAM geschrieben, welche wir uns für einen Praxistest bestellt haben. Doch wie gut ist das Nassfutter für unsere Hunde wirklich? Wir werfen in diesem Praxistest einen genaueren Blick auf die Marke der MjAMjAM Petfood GmbH.

Die oben erwähnte Philosophie des Unternehmens spiegelt sich auch in der Futterqualität wieder. Ein sehr hoher Anteil an Fleisch und frisches Gemüse oder Obst finden sich im MjAMjAM Nassfutter wieder.

Die Natur dient dem Hersteller dabei als Vorbild. Die Nahrung für unsere Hunde soll so beutenah und natürlich sein, wie es nur geht. Daher verzichtet MjAMjAM auf Zusatzstoffe wie Gluten oder Chemie im Futter. Nachfolgend finden Sie einige der Vorteile, die das MjAMjAM Hundefutter liefert.

Vorteile des MjAMjAM Hundefutters

artgerechte, naturnahe und beutenahe Zusammensetzung
Alleinfuttermittel für Hunde
Fleisch in Lebensmittelqualität
hoher Fleischanteil von ca. 65% (je nach Sorte)
mit frischem Obst, Gemüse und Kräutern
mit natürlichen und wichtigen Ölen
ohne pflanzliche Nebenerzeugnisse
keine Tiermehle
frei von Soja und Gluten
ohne Chemie (synth. Konservierungsstoffe, Bindemittel, Farb- und Lockstoffe)
hergestellt in Deutschland

Weitere Informationen zu MjAMjAM

Als Alleinfuttermittel ist das MjAMjAM Nassfutter bestens für Hunde jeden Alters geeignet. Zumindest finden wir keinen Hinweis, der darauf hindeutet, dass das Futter ausschließlich für ausgewachsene Hunde gedacht ist. Der hohe Fleischanteil (in Lebensmittelqualität) von ca. 90 Prozent (mit Brühe) überzeugt wohl auch die stärksten Kritiker. Der Hersteller verwendet zudem tierische Nebenerzeugnisse, welche ernährungsphysiologisch wichtig und qualitativ hochwertig sind.

Bei einer Hestellung in Deutschland wird die Umwelt durch kürzere Transportwege geschont. Dennoch könnte das Schlachtfleisch im Futter mit Antibiotika verseucht sein. Leider ist außerdem nicht erkennbar, ob und inwiefern die Schlachttiere im Nassfutter ein „vitales Leben“ führen durften. Schwedische Qualität oder eine Bio-Qualität hat das MjAMjAM Futter nicht. Diese Mankos sind jedoch – im Vergleich zu anderen Herstellern – Kritikpunkte der Kategorie „meckern auf hohem Niveau“.

Das Futter kann aufgrund der hohen Qualität wohl auch bedenkenlos an Welpen verfüttert werden, jedoch hat der Hersteller noch eine weitere Sorte speziell für Welpen im Sortiment. Die Sorte MjAMjAM Junior mit saftigem Hühnchen und Ei ist extra für Welpen gemacht und enthält einen Fleischanteil von 93,5 Prozent.

Ein weiterer Vorteil ist die zusatzstofffreie Produktion des Futters. In billigen Futtermarken befinden sich immer mehr Stoffe, die unsere Hunde krankmachen können. Hierzu zählen Farbstoffe, Lockstoffe, Aromastoffe, Zucker, Geschmacksverstärker, billiges Getreide als Füllstoff, Tiermehle, Pflanzenmehle, minderwertige Nebenerzeugnisse und sonstige Chemie. Das MjAMjAM Nassfutter ist frei von diesen Zusätzen und setzt somit auf eine naturbelassene und gesunde Ernährung unserer Vierbeiner.

Vielleicht ist es Ihnen bereits aufgefallen, dass wir stets nur vom MjAMjAM Nassfutter sprechen. Dies liegt ganz einfach daran, dass der Hersteller kein Trockenfutter im Sortiment führt. Ein hoher Fleischanteil, eine Zusammensetzung ohne Konservierungsstoffe und eine artgerechte Hundeernährung ist mit Trockenfutter nicht möglich. Denn diese würde gegen die Unternehmensphilosophie sprechen. Diese Meinung teilen wir persönlich ebenfalls, auch wenn es mittlerweile einige hochwertige Anbieter von Trockenfutter auf dem deutschen Markt gibt.

Einige der MjAMjAM Nassfuttersorten sind zudem frei von Getreide. Glutenhaltiges Getreide ist ohnehin nicht enthalten. Das Futter ist in einigen Fachgeschäften und online über z.B. zooroyal.de erhältlich. Um das Futter und verschiedene Sorten auch in der Praxis zu bewerten, haben wir uns beim Kauf für ein Mixpaket entschieden. Der Hersteller bietet hier verschiedene Mixpakete an. So können Hundhalter schnell die richtige Sorte für ihren Hund finden, oder sie sorgen auf diese Weise für Abwechslung im Futternapf.


Adult Nassfutter im Praxistest

Wie bereits erwähnt haben wir uns in unserem Praxistest für ein Mixpaket entschieden. Das Paket ist unter dem Namen Mixpaket II erhältlich. Es sind sechs verschiedene Sorten in einem Paket. Hierbei handelt es sich um die Sorten mit Pute, Rind, Lamm, Kalb, Huhn und Truthahn.

Bei fünf der sechs Sorten handelt es sich um Mono-Protein Nassfutter. Mit nur einer Fleischquelle sind diese besonders bei Hunden mit Unverträglichkeiten, Allergien oder sensbiler Verdauung geeignet. Unsere Dosen haben wir in praktischen 400g-Größen bestellt. Es befinden sich jedoch auch 200 und 800 Gramm Dosen im Sortiment. Preislich wird es umso günstiger, je größer die Dose ist.

MjAMjAM Hundefutter Sorten

Aus der Mono-Protein-Reihe haben wir uns unter anderem die Sorte Leckeres Rind genauer angeschaut. Neben 63 Prozent Rind (Fleisch, Lunge, Pansen, Leber) enthält diese Sorte zudem Kartoffeln, Erbsen, Mineralstoffe und etwas Distelöl. Zudem werden 28% Fleischbrühe eingesetzt. Die Nebenerzeugnisse gelten als ernährungsphysiologisch wichtig für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Der Rohprotein-Gehalt beträgt 11,0 Prozent. Es handelt sich um eine getreidefreie Sorte des Herstellers.

Vorzügliches Kalb heißt eine weitere Sorte von MjAMjAM. Mit nur einer Fleischsorte und einer getreidefreien Zusammensetzung ist auch dieses Gericht für ernährungssensible Hunde geeignet. Der Fleischanteil beträgt 65 Prozent und setzt sich zusammen aus Fleisch, Lunge, Herz, Niere und Milz vom Kalb. Des Weiteren befinden sich 4% Zucchini, 29% Fleischbrühe, Mineralstoffe und getrocknete Eierschalen (zu je 1%) im Futter. Der Rohprotein-Gehalt beträgt 10,5 Prozent.

Menü drei: Herzhaftes Lamm an gekochtem Reis mit frischen Tomaten und Chiasaat. Lammfleisch, -pansen, -leber, -herz und -lunge sorgen für einen Fleischanteil von 63 Prozent. Gekochter Reis (4%), Tomaten (4%), Mineralstoffe, Chiasaat und Distelöl komplettieren das Gericht. Der Rohprotein-Gehalt liegt bei 10,5 Prozent.

Unsere nächste Sorte ist keine Mono-Protein-Sorte. Das Gericht mit dem Namen Saftiges Huhn enthält nämlich außerdem noch zartes Entenfleisch. Der Fleischanteil von 65 Prozent setzt sich zusammen aus 40 Prozent Fleisch vom Huhn (Fleisch, Herz, Leber, Magen) und 25 Prozent Fleisch der Ente (plus Herzen). 24,5% Fleischbrühe, Hirse und Möhren runden das Gericht ab. Mineralstoffe, Chiasaat und Distelöl sorgen für eine 100-prozentige Durchsichtigkeit bei der Deklaration. Einziges Manko ist hier, dass man nicht die genauen Prozentzahlen zu den Innereien angegeben hat. Der Rohprotein-Gehalt beträgt 11,0 Prozent.

Auch das Gericht Schmackhafter Truthahn wollen wir Ihnen kurz vorstellen. Der Fleischanteil beträgt 66 Prozent und besteht aus Truthahnfleisch und den Nebenerzeugnissen Herz, Leber und Magen. Fleischbrühe (zu 29%), Möhrchen (zu 4%), Mineralstoffe und Eierschalen komplettieren das Gericht. Der Rohprotein-Gehalt liegt auch hier bei 11,0 Prozent.

MjAMjAM Nassfutter im Test

Holly freut sich auf das Gericht „Gute Pute“

Die sechste und letzte Sorte unseres Mixpaketes heißt Gute Pute. Hier haben wir eine Bilderreihe aus unserem Praxistest angefertigt, welche Sie weiter unten im Text finden. Ein Fleischanteil von 63 Prozent (bestehend aus Putenfleisch, -leber, -herz und -magen), 28% Fleischbrühe, gedämpfte Zucchini und gekochter Reis sind Hauptbestandteile dieses Gerichts. Mineralstoffe und Distelöl komplettieren diese Sorte. Hochwertige und gesunde Öle können dazu beitragen, dass Haut- und Fellgesundheit des Hundes verbessert werden. Der Rohprotein-Gehalt beträgt 11,0 Prozent.

Die unten stehende Fütterungsempfehlung bezieht sich auf die Angaben des Herstellers. Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung für „ausgewachsene, normal aktive Hunde“. MjAMjAM empfiehlt eine zimmerwarme Fütterung und ausreichend zur Verfügung stehendes Trinkwasser. Die tatsächliche Futtermenge hängt von vielen Faktoren ab, wie dem Alter, der Aktivität, der Gesundheit und den ggf. separat gefütterten Leckerlis.

Gewicht des Hundes (in kg) Tagesbedarf (in g)
5 bis 10 200 bis 400
10 bis 20 400 bis 800
20 bis 35 800 bis 1.200
35 bis 65 1.200 bis 2.000

Drei verschieden große Dosen (200g/400g/800g) hat der Hersteller im Sortiment. Der Kilopreis wird hier günstiger, je größer der Doseninhalt ist. Wir empfehlen, dass Sie offene Dosen im Kühlschrank lagern und das Futter vor dem Verfüttern bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen. Vermeiden Sie das Aufwärmen in Mikrowellen, da hierbei viele Nährstoffe verloren gehen. Nutzen Sie lieber ein heißes Wasserbad, um den Prozess des Aufwärmens zu beschleunigen.

MjAMjAM Hunde Nassfutter im Praxistest

Unser Praxistest mit Holly hat wunderbar funktioniert. Holly bekommt von uns als Alleinfuttermittel bereits ein hochwertiges Futter mit über 90% Fleisch von der Marke Anifit. Somit ist sie bereits an einen hohen Fleischanteil gewohnt und mochte auch das MjAMjAM Hundefutter liebend gern. Auf den Bildern sehen Sie, wie Holly die Sorte „Gute Pute“ verputzt.

Der Doseninhalt hatte zudem eine gute Konsistenz und war einfach aus der Dose zu bekommen, vermutlich auch aufgrund der enthaltenen Brühe. Auch der Geruch des Futters hat uns davon überzeugt, dass sich hier gesunde Zutaten in der Dose befinden müssen. Der anschließende Kotabsatz war normal – Holly hat das Futter demnach bestens vertragen.


Update zum Praxistest

Update 1 (Anfang Mai 2020): Wir haben uns die Deklarationen des MjAMjAM Nassfutters erneut angeschaut und bemerkt, dass bei jeder Sorte die Zutat Brühe aufgelistet wird. Fleischbrühe ist kein Fleisch. Daher ist der eigentliche, tatsächliche Fleischanteil der Sorten des Herstellers geringer als zuvor angenommen.

Wir persönlich empfinden Fleischbrühe als kein besonderes Merkmal von Qualität. Es wird viel mehr der Eindruck geweckt, dass sich ein erhöhter Anteil an Fleisch im Futter befindet. Tatsächlich jedoch handelt es sich nur um Brühe, welche wohl beim Kochen entstanden ist und damit um kein ernährungsphysiologisches und hochwertiges Fleisch.

Die Fleischbrühe erklärt auch, warum die empfohlenen Futtermengen bei MjAMjAM vergleichsweise recht hoch sind. Denn: Fleisch liefert viele und hochwertige tierische Proteine, Fleischbrühe enthält hingegen maximal ausgekochte Nährstoffreste. Diese sind mit Sicherheit nicht schlecht für den Hund, ersetzen jedoch kein reines Muskelfleisch.

Update 2: Nur wenige Tage nach unserem ersten Update des Praxistests hat der Hersteller auf seiner Firmenseite die Zusammensetzungen angepasst. Das finden wir sehr löblich, denn nach unserem ersten Update waren die Zusammensetzungen so gestaltet, dass sich kein Fleischgehalt ermitteln ließ. Die Fleischbrühe wurde im Gesamtfleischanteil mit eingeschlossen, ohne genauere prozentuale Angaben.

  1. Beim Kauf unseres Produkts in 2019 haben wir folgende Zusammensetzung bei „Gute Pute“ vorgefunden: 87,5% Fleisch und Innereien (Putenfleisch, -leber, -herz, -muskelmagen), 5,5% gedämpfte Zucchini, 5,5 % gekochter Reis, 1 % Mineralstoffe, 0,5 % Distelöl.
  2. Diese haben wir Anfang Mai 2020 dann bei einem Update geändert vorgefunden: Zusammensetzung: 87,5 %Pute (Putenfleisch, -brühe, -leber, -herz, -muskelmagen), 5,5% gedämpfte Zucchini, 5,5% gekochter Reis, 1% Mineralstoffe, 0,5% Distelöl.
  3. Keine Woche später nun auf der Firmenseite folgende Zusammensetzung: Putenfleisch, -leber, -herz, -magen (63%), Fleischbrühe (28%), Zucchini (4%), Reis (4%), Mineralstoffe (0,5%), Distelöl (0,5%).

In der neuen Deklaration finden wir (endlich) genauere Angaben zum Anteil der Fleischbrühe und zum eigentlichen Fleischgehalt. Wir haben unsere Bewertung erneut angepasst. Tierische Nebenerzeugnisse werden zwar offen deklariert, jedoch weiterhin nicht mit Prozentangaben versehen.

Der Fleischanteil in den Mjamjam Sorten beläuft sich somit auf rund 65% (je nach Sorte). Im ersten Praxistest 2019 gab uns die Zusammensetzung einen Fleischgehalt von 87,5 Prozent. Dann tauchte beim ersten Update die Fleischbrühe innerhalb der Klammer auf. Der tatsächliche Fleischgehalt lag hier also bei 87,5% minus dem Anteil der Brühe. Erst in der neuesten Zusammensetzung (Stand: 14. Mai 2020) ist der Fleischgehalt zu erkennen: es sind 63 Prozent Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse und 28% Brühe!

Mit der neuen und noch transparenteren Deklaration können wir dem Mjamjam Nassfutter zwar wieder mehr Punkte vergeben, ziemlich irritiert sind wir dennoch. Insbesondere was die Änderungen der Zusammensetzungen und den Anteil der Fleischbrühe betrifft. Eine naturbelassene und artgerechte Zusammensetzung konnte uns dennoch von der Marke überzeugen. Auch wenn der Fleischanteil für ein Premium-Futter noch etwas höher sein dürfte und wir stattdessen lieber auf die Fleischbrühe verzichtet hätten.

8 Testergebnis
MjAMjAM

Im Test: Gute Pute (Testkriterien) - Unser Testergebnis des MjAMjAM Nassfutters fällt positiv aus. Der gute Fleischanteil in Lebensmittelqualität und die naturbelassene Zusammensetzung haben uns überzeugt. Besonders hervorzuheben ist das faire Verhältnis aus Preis und Leistung. Auch die Zusammensetzung gefällt uns sehr, abgesehen von der Fleischbrühe und den fehlenden Prozentangaben bei den Fleischzutaten.

Zusammensetzung / Inhalt
7.5
Fleischanteil gem. Deklaration
8.5
Praxistest mit Holly (subjektiv)
8
Wer schreibt hier eigentlich?
Wer schreibt hier eigentlich?
Ich bin Markus. Als zertifizierter Ernährungsberater für Hunde liegt mir die artgerechte Ernährung unserer Vierbeiner ganz besonders am Herzen.
11 Comments
  1. Hallo Markus,
    Der Kontakt zum Hersteller hat mit nicht weiter geholfen. Die Erklärung wäre das die Deklarationspflicht sich geändert hat. Die Rezeptur wäre die selbe, da hätte sich nichts geändert, der Unterschied hätte rein mathematische Gründe. Auf der Dose steht keine Fleischbrühe mit drauf.
    Lieben Gruß
    Sarah

    • Hallo Sarah, vielen Dank für dein Update hier! Also hat der Hersteller lediglich die Deklaration und nicht die Rezeptur angepasst. Demnach enthalten deine Dosen also ebenfalls den Anteil an Brühe. Produktionsbedingt ist dieser wohl notwendig und nicht zu umgehen, dennoch ärgerlich, wenn nicht eindeutig deklariert wird. Liebe Grüße, Markus

  2. Ich will unseren 6KG Hund auf Nassfutter umstellen, anstatt weiterhin zu barfen, aus zeitlichen Gründen. Nach ein paar Sorten habe ich soeben Mjamjam gekauft, aufgrund des hohen Fleischanteils (laut Dose liegt der bei 87,5%). Jetzt hab ich mir deinen Artikel durchgelesen und bin etwas entsetzt. Ein Blick auf die Internetseite von Mjamjam bestätigte das. Die Fleischbrühe wird nicht erwähnt auf der Dose, auch die anderen Bestandteile sind anders auf der Dose deklariert als auf der Homepage. Mein Hund ist ein echtes Sensibelchen und ich überlege gerade ob ich das ihr wirklich gebe oder wieder zurück bringe. Machen das alle Hersteller so?
    Lieben Gruß Sarah

    • Hallo Sarah, da ist jeder Hersteller verschieden. Ein gewisser Anteil an Brühe und/oder Kochwasser ist jedoch von Nöten, um ein solches Produkt herzustellen. Im Normalfall sollten die Deklarationen jedoch übereinstimmen. Es kann aber auch zum Beispiel sein, dass an verschiedenen Orten derzeit noch unterschiedliche Chargen verkauft werden. Achte am besten auf die Deklaration auf den Dosen selbst und hoffe hier auf eine transparente Angabe. Im Normalfall sollten diese Infos aber mit den Daten auf der Internetseite des Herstellers übereinstimmen. Vielleicht hilft auch eine Kontaktaufnahme beim Hersteller? Liebe Grüße, Markus

  3. Vielen Dank für diesen ausführlichen Produkttest.
    Ich musste bei meinen drei Chihuahua-Mädchen (10, 9 und 5) aus verschiedenen Gründen vom Roh-Barf auf Dosenfutter umsteigen. Mir ist leider anfangs entgangen, daß auch hier – wie bei vielen anderen Hundefuttermarken – die unnötige Fleischbrühe als „Füllstoff“ mit in der Dose ist und somit den tatsächlichen Fleischgehalt verfälscht. Leider geht aus der Deklaration auch nicht der – nicht unwesentliche – Anteil an tatsächlichem Muskelfleisch hervor. Ein hoher Fleischanteil ist zwar grundsätzlich gut, aber Fleisch ist nicht gleich Fleisch und ernährt auch nicht jeden Hund gleich!
    Beim Barfen waren meine Hunde mit einer viel geringeren Futtermenge mit hohem Muskelfleischanteil ohne jegliches Getreide pappsatt und der Output war dementsprechend gering, was für eine gute Futter- und Nährstoffverwertung spricht.
    Seit der Umstellung auf dieses Futter haben sie – obwohl ich mich an die Fütterungsempfehlungen gehalten habe und sogar mehr gebe, da kleinere Hunde einen höheren Energieumsatz haben – kontinuierlich abgenommen! Der Output hat sich mehr als verdoppelt! Viel bleibt also nicht im Hund….
    Die „Vorteile“ des Futters sind zwar ein Schritt in die richtige Richtung und waren ursprünglich für mich auch ein Beweggrund für den Kauf, das Gesamtkonzept kann mich aber leider nicht überzeugen. Ich werde notgedrungenerweise die noch vorhandenen Dosen dieser Marke mit Reinfleischdosen aus hochprozentigem Muskelfleisch einer andere Marke mischen und mich dann dauerhaft nach einem anderen Futter umsehen.

    • Liebe Sonja, vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine geteilten Erfahrungen! Lieben Gruß, Markus

  4. Wau Wau erst einmal
    Altersbedingt mussten wir von Trocken auf Nassfutter umstellen.
    Angefangen mit der Hilfe von Anifit, sind wir jedoch aus okologischen und Kostengründen zu Mjamjam gewechselt.
    Wir haben die Mengenempfehlung von Anifit 1:1 übernommen.
    Nach der 4. Fütterung welche wie gewohnt Morgens erfolgte stupste unsere zierliche Schäferhündin ummer wieder den Fressnapf an.
    Das veranlasste mich einen Blick auf die Mjamjam Dose zu werfen.
    Mit Entsetzen stellte ich fest, dass die Mengenempfehlung doppelt so hoch waren als bei Anifit.
    Schäferhündin 12 Jahre, nicht sonderlich aktiv Gewicht bis 25 Kg.
    Frage: sollten wir die 3% Regel als Fütterungsempfehlung anwenden und/oder die Menge auf zwei Mahlzeiten verteilen.
    Pfote zum Gruß

    • Hallo Romano, vielen Dank für Deinen Kommentar. Dieser hat uns dazu veranlasst, die Zusammensetzungen und Fütterungsempfehlungen bei Anifit und Mjamjam miteinander zu vergleichen. Wir haben daraufhin den Praxistest und die Bewertung des Mjamjam Nassfutters anpassen müssen. Der Grund dafür ist die verwendete Fleischbrühe und der nicht genau deklarierte Anteil dieser. Vermutlich erklärt diese auch, dass mehr Futter benötigt wird. Nach Angaben des Anifit Futterrechners benötigt Deine Hündin bei 25kg Gewicht in etwa 500-575g Nassfutter täglich. Laut der Tabelle bei Mjamjam wäre man bei ca. 900-1000g täglich. Natürlich sind die Empfehlungen stets abhängig vom Tier, dennoch ist die Empfehlung bei Mjamjam um einiges höher. Dass Deine Hündin zudem nicht satt werden zu scheint, bestätigt den erhöhten Bedarf umso mehr. Fraglich, ob ein Wechsel aus Kostengründen in Deinem Fall Sinn ergeben hat, wenn stattdessen fast die doppelte Futtermenge notwendig sein würde? Bei so viel Futter würde ich die Nahrung im Alter auf mind. 3 tägliche Mahlzeiten aufteilen. Viele Grüße, dein 1a-Hundefutter Redaktionsteam!

      • Ein weiteres Update des Artikels ist veröffentlicht. Die Zusammensetzungen sind auf der Firmenseite (Stand heute) angepasst worden. Wie wir bereits richtig vermutet haben, ist der eigentliche Fleischanteil um einiges geringer als zuvor angenommen (statt rund 90 Prozent sind es nur um die 65%, je nach Sorte). Die Bewertungen und Zusammensetzungen haben wir angepasst.

  5. Hallo. Ich habe eine Frage bezüglich des Qualitätsunterschiedes zwischen MjAMjAM und dem Nassfutter der Marke Anifit. In eurer Nassfutter Bestenliste stehen diese beiden Marken an den ersten beiden Positionen und haben beide eine 5-Sterne Bewertung. Was unterscheidet die beiden Marken? Für welche Sorte soll ich mich entscheiden? Vielen Dank und liebe Grüße von Inge mit Hündin Nele

    • Liebe Inge, vielen Dank für deine Frage. Bei unseren Praxistests haben wir unter anderem auf einen hohen Fleischanteil in sehr guter Qualität geachtet. Die Marken MjAMjAM und Anifit haben uns hierbei tatsächlich bisher am meisten überzeugt – da liegst du richtig. Für welche Sorte du dich entscheiden sollst, können wir dir leider nicht sagen. Wir möchten niemanden die Futterwahl vorschreiben, sondern helfen nur bei der Suche. Um zu deiner eigentlichen Frage zu kommen: Die Unterschiede zwischen dem Anifit Nassfutter und den MjAMjAM Produkten liegen u.a. im Fleischgehalt und in der Herstellung. Der Fleischgehalt in den Anifit Gerichten ist ein wenig höher und die Herstellung findet hier nicht in Deutschland, sondern in Schweden statt. Dies hat zahlreiche Hintergründe. Hierzu haben wir ebenfalls einen Artikel verfasst. Diesen findest du unter: https://1a-hundefutter.de/hundefutter-aus-schweden/. Tierische Grüße, deine Redaktion von 1a-hundefutter.de

Hinterlasse einen Kommentar