Produkte und Futter für die Fellpflege bei Hunden

Ein glänzendes und dichtes Fell ist ein Zeichen für einen gesunden Hund. Je nach Felltyp müssen die Vierbeiner dafür gebürstet und getrimmt werden. Die Grundlage für ein gesundes Fell ist allerdings die richtige Ernährung. Stumpfes, brüchiges Fell kann ein Zeichen für Krankheiten oder Unverträglichkeiten sein.

Viele Hundebesitzer wissen leider nicht, dass minderwertiges Futter der Grund für stumpfes Fell und irritierte Haut sein kann. Ausgewogenes Hundefutter kann daher nicht nur Haut- und Fellproblemen vorbeugen, sondern im Krankheitsfall auch unterstützend zur Besserung beitragen.

Schönes Hundefell

Gesunder Hund – Gesundes Fell / Foto: Ksuksann – depositphotos.com

Gesunder Hund – gesundes Fell

Die Haut ist das größte Organ des Hundes. Ein Mangel an Nährstoffen wirkt sich in erster Linie hier aus. Erkrankungen von Haut und Fell sind daher nicht selten. Ein stumpfes Fell, schuppige Haut oder Juckreiz am Körper sind erste Alarmsignale. Zumeist treten Hautveränderungen auf, wenn der Hund über längere Zeit minderwertiges Futter erhält. Es kann aber auch ein Signal sein, dass der Hund bestimmte Stoffe im Futter nicht verträgt.

Gerade Juckreiz kann ein Zeichen für eine Unverträglichkeit oder eine Futtermittelallergie sein. Erhält der Hund ausgewogenes Futter und kann eine Allergie ausgeschlossen werden, so besteht die Möglichkeit einer ernsthaften Erkrankung. In einem derartigen Fall muss unbedingt ein Tierarzt zurate gezogen werden.

Vitamine und Fettsäuren sind wichtig

Futter mit einem hohen Gehalt an Vollkorngetreide oder einem sehr hohen Mineralstoffgehalt kann eine Unterversorgung an Zink hervorrufen. In diesem Fall verändern sich die Haut- und die Fellfarbe. Die Haut wird schuppig und ist mit Krusten übersät. Auch ein Mangel an Vitamin E kann zu schuppiger Haut führen. Er ist meist auch ein Grund für Entzündungen, kommt aber selten vor. Zumeist ist ein Vitamin-E-Mangel auf altes und ranziges Futterfett zurückzuführen. Fehlt dem Hund Vitamin A, wird die Hornschicht der Haut übermäßig dick. Im Gegensatz dazu führt ein Jodmangel zu trockener und dünner Haut.

Besonders wichtig für die Gesunderhaltung von Fell und Haut sind die Vitamine der B-Gruppe. Fehlen diese oder sind sie in zu geringen Mengen vorhanden kommt es zu Hautentzündungen. Stumpfes Fell, Haarausfall, Juckreiz, Hautirritationen und splitternde Krallen können auf einen Mangel an Biotin hinweisen. Glanzloses, sprödes Fell und übermäßige Produktion von Hautfetten können ein Symptom dafür sein, dass dem Hund essenzielle Fettsäuren fehlen.

Essenzielle Fettsäuren können vom Hundekörper nicht selbst produziert werden und müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Ein Mangel an den Fettsäuren kann durch minderwertiges oder zu stark erhitztes Futter entstehen. Große Bedeutung haben die in Fischöl und in Leinöl enthaltenen Fettsäuren. Sie wirken entzündungshemmend und tragen zur Abwehrkraft der Haut bei.

Gesundes und glänzendes Hundefell

Spezielle Futtermittel für Haut- und Fellpflege

In hochwertigem Alleinfutter sind alle für Haut und Fell notwendigen Vitamine und Öle enthalten. Dennoch schadet ein Blick auf die Inhaltsstoffe nie. Viele Futtermittelhersteller bieten spezielle Sorten an, die sich positiv auf Fell und Haut auswirken sollen. Online ist eine große Auswahl dieser Futtersorten zu finden. Daneben können Hundebesitzer aus zahlreichen Nahrungsmittelergänzungen wählen, speziell für Hunde mit Fell- oder Hautproblemen.

Wird der Hund roh gefüttert, oder wird das Hundefutter selbst gekocht, dürfen die notwendigen Bestandteile im Futter natürlich nicht fehlen. Die Zugabe von Obst und Gemüse sorgt für eine ordentliche Portion an Vitaminen. Hochwertiges Öl wie Lachs- oder Leinöl versorgt den Hund mit den lebensnotwendigen Fettsäuren. Zu beachten ist in jedem Fall, dass anhaltende Haut- und Fellprobleme immer tierärztlich abgeklärt werden sollten.

Ergänzungsfuttermittel für gesunde Fellpflege

Ergänzungsfuttermittel für Hundefell

Fell-Fit von Anifit

Dichtes und schön glänzendes Fell – das Ziel eines jeden Hundehalters. Die Haut- und Fellfarbe kann sich bei einer Unterversorgung von Zink verändern. Biotin liefert ebenfalls wichtige Nährstoffe für ein gesundes Hundefell. Diese und weitere Stoffe sollten Bestandteil eines Hundefutters sein.

Besonders beim Barfen ist es wichtig, dass der Hund mit allen essentiellen Nährstoffen versorgt wird. Einige Hersteller bieten verschiedene Zusätze an, die ein gesundes und glänzendes Fell fördern.

Das Produkt Fell-Fit der Marke Anifit enthält natürliche Wirkstoffe, die ein kräftiges und gesundes Hundefell fördern. Neben Biotin und Zink befinden sich ebenfalls weitere essentielle Stoffe im Ergänzungsfuttermittel. Die enthaltene Bierhefe fördert die Zellteilung, die Algen fördern die Pigmentierung und gefriergetrockneter Lachs liefert hochwertige Fettsäuren. Das Produkt empfiehlt sich sowohl während akuten Haut- und Fellproblemen, als auch vorbeugend und zur allgemeinen Unterstützung.

Im Shop ansehen
Fell-Fit: für dichtes und schönes Hundefell

wirkt am besten in Kombination mit einem hochwertigen Hauptfutter

Lachsöl für besseres Hundefell

Lachsöl für das Hundefell

Natürliches Lachsöl

Lachsöl dient als idealer Lieferant von wichtigen Fettsäuren. Das Öl ist häufiger Bestandteil von hochwertigen Alleinfuttermitteln. Dennoch empfiehlt sich die Zugabe eines natürlichen Lachsöls zum Futter. Die enthaltenen Omega-3, Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren sind wichtig für den Aufbau des Hundefells und der Hundehaut.

Des Weiteren unterstützt das Lachsöl die Herz-Kreislauf Gesundheit des Hundes und hilft bei der Immunabwehr. Auch die Gehirnaktivität lässt sich durch die Zugabe von Lachsöl steigern. Diese essentiellen Fettsäuren wirken sich ebenfalls positiv auf die Mobiliät und die Gelenksfunktionen bei Hunden und Katzen aus.

Das Lachsöl von Anifit ist ein zu 100% natürliches Produkt mit allen wichtigen Fettsäuren. Die tägliche Fütterungsempfehlung des Herstellers beträgt 1/2 bis 1 Teelöffel bei einem Körpergewicht von bis zu 10 kg. Junghunde oder mittelgroße Rassen mit einem Gewicht von 10-25 kg erhalten in etwa 1 bis 2 Teelöffel Lachsöl am Tag. Bei Hunden bis zu 50 kg empfiehlt der Hersteller eine tägliche Ration von 2-3 Teelöffeln.

Mit dem Anifit Schnupperpaket haben Sie die Möglichkeit das hochwertige Futter des Herstellers ebenfalls zu testen. Derzeit sparen Sie zudem 10 Prozent auf Ihre erste Bestellung mit dem Gutschein Code ANIFIT2019.

Im Shop ansehen
Hochwertiges Lachsöl für glänzendes Fell

für alle Hunderassen geeignet

Reinigung und Pflege von Hundefell

Das Hundefell und die Pfoten benötigen regelmäßige Pflege. Der Hund übernimmt Pfoten- und Fellpflege so gut es geht selbst. Bei Hautirritationen, einer Insektenplage oder Juckreiz empfiehlt sich jedoch eine gründliche Reinigung und Pflege des Hundefells und der Pfoten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um das Fell und die Pfoten eines Hundes zu reinigen. Besitzer von kleineren Hunden greifen im Idealfall einfach zum Wasserschlauch oder baden den Hund in der Badewanne. Hierzu eignet sich ein spezielles Hunde-Shampoo am besten, um das Fell spürbar zu reinigen und zu pflegen.

Wer seinen Hund gerne ein Bad einlassen möchte oder komplett waschen möchte, der benötigt ein spezielles Shampoo für eine gründliche Reinigung und Pflege. Das Produkt Pro Shampoo reinigt das Fell von Hunden schonend und gründlich. Natürliche Substanzen ermöglichen eine milde und pflegende Reinigung.
Im Shop ansehen
Pro Shampoo: Schonende und gründliche Fellreinigung

für alle Fellarten geeignet

Eine regelmäßige Fellpflege wie bei diesem Welpen ist wünschenswert / © EpicStockMedia – depositphotos.com

Regelmäßige Fellpflege ist für jeden Hund gut

Hofhunde sollten ebenfalls in gewissen Abständen eine Fellpflege und -reinigung erhalten. Bei Haushunden empfiehlt es sich die Reinigung von Fell und Pfoten in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Denn eine regelmäßige Pflege hat hygienische Hintergründe und verhindert einen starken Geruch des Hundes.

Neben einem Shampoo zur Reinigung und Pflege, gibt es auch natürliche Produkte. Der Besitzer kann sich hier häufig ein kompliziertes und zeitaufwendiges Baden des Hundes ersparen. Einige Fellpflegeprodukte sind zum Einmassieren und erleichtern die Anwendung. Besonders bei wasserscheuen Hunden empfiehlt sich ein solches Produkt.

Das Produkt Pro Fellpflege dient der Reinigung und Pflege von Hundefell und Pfoten. Effektive Mikroorganismen verdrängen Keime und reinigen auf natürliche Weise das Fell und die Pfoten des Vierbeiners. Das Produkt wird unverdünnt auf das Fell gesprüht und mit der Hand einmassiert. Weitere Informationen zur Pro Fellpflege entnehmen Sie der Produktseite
Im Shop ansehen
Pro Fellpflege: Natürliche Pflege für Fell und Pfoten

mit 100% natürlichen Mikroorganismen

Gesundes Futter als Grundbaustein

Ergänzungsfuttermittel können zu einem glänzenden und gesunden Hundefell führen. Jedoch helfen auch die besten Zusätze eher wenig, wenn das Hauptfutter von schlechter Qualität ist. Daher empfiehlt sich eine gesunde und artgerechte Ernährung, ganz nach dem Motto „Gesunde Ernährung – Gesundes Tier“.

Ein hochwertiges und gesundes Hundefutter hält die Gesundheit des Hundes auf Trab. Bei gesunder Ernährung ist der Weg auch nicht weit zu einem gesunden und glänzenden Hundefell. Einige Hunde können auf zusätzliche Wirkstoffe, zum Beispiel in Form eines Ergänzungsfuttermittels, angewiesen sein. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Bedürfnisse eines jeden Hundes verschieden sind. Des Weiteren haben Faktoren wie Größe, Gewicht, Alter, Felltyp und Gesundheit des Hundes großen Einfluss auf den täglichen Bedarf an Nährstoffen.

Bei der Futterwahl steht jeder Hundehalter zu Beginn vor einer wichtigen Entscheidung: Barfen, Trocken- oder Nassfutter. Jede Art der Ernährung bringt seine Vor- und Nachteile für Hund und Mensch mit sich.

Eine gesunde Ernährung ist das A&O für ein gesundes Hundeleben / © PhilStev – depositphotos.com

Barfen – Fütterung mit Rohfleisch

Die Fütterung mit frischem Rohfleisch, kurz Barfen, stellt vermutlich die artgerechteste und gesündeste Art und Weise einer Hundeernährung dar. Hunde sind von Natur aus Fleischfresser. Das komplette Verdauungssystem ist auf die Ernährung durch Frischfleisch ausgelegt. Ein hoher Anteil an tierischen Proteinen ist wichtiger Bestandteil einer gesunden Hundeernährung.

Neben den vielen Vorteilen des Barfens, birgt die Rohfleischfütterung auch einige Risiken. Wird die Ernährung falsch durchgeführt, so kann es früher oder später zu Mangelerscheinungen kommen. Diese gesundheitlichen Probleme werden meist erst zu spät erkannt, sodass es häufig zu langfristigen Problemen kommt. Verschiedene Ergänzungsfuttermittel können dem Futter jedoch zugemischt werden, um genau dies zu vermeiden.

Fütterung mit Trockenfutter

Die Fütterung mit Trockenfutter ist in Deutschland weiterhin sehr beliebt. Einfaches Portionieren, lange Haltbarkeiten und praktische Lagerung sprechen für sich. Meistens sind die Vorteile für den Menschen jedoch größer, als diese für den Hund sind. Beim Griff zum Trockenfutter sollte darauf geachtet werden, dass es sich um ein hochwertiges Trockenfutter handelt.

Während wir Menschen immer mehr Wert auf eine gesunde Ernährung legen, spiegelt sich dies auch bei der Art und Weise wieder, wie wir unsere Haustiere ernähren. Daher sollte ein Trockenfutter einen hohen Anteil an Fleisch besitzen und frei von chemischen Zusätzen sein. Das bedeutet: keine synthetischen Konservierungsstoffe, keine Farb- oder Aromastoffe und keine Geschmacksverstärker oder Lockstoffe im Hundefutter. In unseren Praxisberichten finden Sie weitere Informationen zu den Herstellern Wildborn und Bellfor. Beide Hersteller legen wert auf eine artgerechte und gesunde Hundeernährung.

Nassfutter als Barf-Alternative

Wildborn Nassfutter

Holly mit Wildborn Nassfutter

Ein hochwertiges Nassfutter stellt vermutlich die beste Alternative zum Barfen dar. Auch hier gilt der Grundsatz, dass sich keine künstlichen Zusätze im Hundefutter befinden sollten. Ernährungsphysiologisch bedingte Zusätze, wie zum Beispiel notwendige Vitamin-Zusätze, sind hingegen in Ordnung. Das Fleisch ist bestenfalls in Lebensmittelqualität und die tierischen Nebenerzeugnisse im Futter sind hochwertiger Qualität.

Ein Nassfutter ist für den Hund leichter zu verdauen und zu verwerten, als es beim Trockenfutter der Fall ist. Dies liegt hauptsächlich am hohen Feuchtigkeitsgehalt im Futter. Mit unserer Hovawart-Hündin haben wir ebenfalls verschiedene Nassfutter-Sorten probiert.

Neben den Marken Bellfor und Wildborn, welche bereits beim Trockenfutter erwähnt wurden, haben wir auch die Marke Anifit getestet. Das hochwertige Nassfutter besteht aus 90 bis 94 Prozent Fleisch in Lebensmittelqualität und ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Mit den Schnupperpaketen hat man die Möglichkeit die verschiedenen Sorten zu testen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Praxisbericht zum Anifit Nassfutter.

Als zertifizierte Ernährungsberater für Hunde und Katzen liegt uns die Gesundheit Ihres Vierbeiners besonders am Herzen. Daher bieten wir einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungsservice an. Sie haben Fragen zur Ernährung? Sie benötigen Hilfe bei der Futterumstellung oder der Futtersuche? Wir empfehlen Ihnen Futtersorten, von denen wir persönlich überzeugt sind. Stellen Sie noch heute Ihre Anfrage über unser Kontaktformular.

Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

      Hinterlasse einen Kommentar

      Login/Register access is temporary disabled